Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Redaktion

Christian Hug

In der zentralplus Community seit: 22.05.2012

312

CEO

  • Studie zu Hasskommentaren: Spiess-Hegglin durfte heikle Daten weitergeben

    Sehr geehrte Frau Hartmann, uns ist nicht ganz klar, was am Kommentar in der vorliegenden Form strafbar ist. Wenn die genannten Behauptungen nicht stimmen sollten, bitten wir Sie um Aufklärung. Andernfalls laden wir Sie gerne ein, direkt dazu Stellung zu nehmen.

  • Weshalb der Papst die Zuger Kirschtorte (nicht) gesegnet hat

    In Tat und Wahrheit war es sogar noch ein wesentlich höherer Betrag als 300 Franken. Für einen recherchierten Artikel sollte man zwischeneinem halbnen und einem ganzen Arbeitstag einsetzen. Der Mindestlohn nach GAV liegt bei 5500 bis 7500 Franken. Rechnen Sie Ferien Ferien, 13. Monatslohn, Sozialabgaben etc. hinzu, sind sie schon höher. Dann wird der Artikel erst von einem Kollegen gegengelesen, und dann von unseren fleissigen Korrektorinnen geprüft. Je nachdem sind noch Bildrechte oder der Auftrag an einen Fotografen fällig (nicht in diesem Fall). Das Büro muss bezahlt werden, der Social Media-Kollege, und ganz ohne Computer geht es auch nicht. Ganz zu schweigen von Front- und Backend, Apps etc., die uns dieses Jahr rund 200'000 Franken gekostet haben. Und wenn Sie Pech haben, ruft dann noch ein Anwalt an und erzählt seine ganz andere Sicht... Auch wir hören uns gerne Geschichten von spannenden Menschen an. Ob diese jedoch einen Verlag ersetzen, bezweifeln wir. Denn es handelt sich wie Sie selbst schreiben um Geschichten - und nicht um Fakten. Wenn man jedoch Lokaljournalismus machen will, wird es wohl nicht ohne Unterstützung gehen. Wie viel es jedem Wert ist, muss man mit sich selbst ausmachen. https://www.zentralplus.ch/beschenke-dich-selbst-mit-unabhaengigem-journalismus-1683571/

  • Jungfreisinniger: «Der Rechtsstaat hat vor ein paar Vermummten kapituliert!»

    Ihre Interpretation ist etwas gar weit hergeholt. Nachfolgend die Begriffsdefinition: «Heute wird in der Schweizer Presse das Wort Saubannerzug häufig zur Charakterisierung vandalistischer Ausschreitungen gebraucht. Aber auch am Zürcher Sechseläuten spricht man in Zunftkreisen von Saubannerzügen; gemeint sind damit informelle (nicht vom Zentralkomitee der Zünfte Zürichs organisierte) Besuche der Jungzünfter bei einer anderen Zunft». Nachzulesen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Saubannerzug

  • Neue Rektorin für die PH Luzern

    Danke für den Hinweis, Frau Vogel. Tatsächlich ging einmal im Namen ein "m" verloren. Die anderen sechs Mal war der Name korrekt geschrieben. Wir haben dies nun korrigiert. Prorektorin wurde Kathrin Krammer 2017, so wie es im Text steht. Nun wurde sie zur Rektorin gewählt und wird dieses Amt im September 2020 antreten. Wenn ein Rechtschreibefehler in einem Text eine sehr unsorgfältige Arbeit darstellt, dann werden mit diesem Urteil leben müssen. Auch wenn wir uns auch weiterhin Mühe geben, die Fehlerquote so gering wie möglich zu halten, so arbeiten bei uns heute noch immer nicht ganz perfekte Menschen. Vielleicht wird sich dies ändern, wenn der Roboterjournalismus eines Tages auch im Regionaljournalismus Einzug halten wird.

  • Wiehnachtshuus lockt die Besucher an

    Das Haus von Herrn Bucher steht an der Industriestrasse 5 in 6182 Escholzmatt

  • Wenn Eltern die Besuchszeiten torpedieren, ist die Kesb weitgehend machtlos

    Das ist nicht ganz korrekt. Es gibt durchaus ein Kontrollorgan für die KESB, das sind die Gerichte. So wie für andere Behörden auch.

  • «Frag nie, wie um alles in der Welt sie auf diesen Babynamen gekommen sind»

    Im Artikel kommen frischgebackene Eltern vor. Gar nicht mal eine so selten angewandte Redewendung. Mehr zum frisch backen findet man hier: https://de.wiktionary.org/wiki/frischgebacken

  • Wir wollens wissen: Sind unsere Artikel nützlich?

    Wir haben unsere Motivation dazu hier im Juli 2019 erklärt.

  • 80-Meter-Turm: Zug steigt in die «Formel 1» im Holzbau ein

    Steht im Text: «Duplex-Architektin Anne Kaestle...»

  • Musik aus aller Welt und in allen Zuger Kulturhäusern

    Die tollen Bilder wurden uns vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Hier ging Julian Von Flüe in der breiten Auswahl wohl leider unter.

1 2 3 4 5 9

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.