News weltweit
26.05.2022, 00:16 Uhr

Gleich drei Preise für die 19-Jährige

Bei der Verleihung der Swiss Music Awards hat die Sängerin Joya Marleen in drei Kategorien eine Auszeichnung erhalten. Mit «Nightmare» gewann sie die Auszeichnung für den besten Song und sie wurde als bester weiblicher Act und als Best Talent von SRF 3 geehrt. Die 19-jährige St. Gallerin erklärte bei der Verleihung der Preise, all dies sei surreal, denn am gleichen Tag habe sie noch ihre Maturaprüfungen absolviert. Als Best Male Act ausgezeichnet wurde der Luzerner Mundart Musiker Kunz. Die Auszeichnung für die beste Gruppe ging an das Trio Brandao, Faber, Hunger. Bei den Swiss Music Awards handelt es sich um den grössten Musikpreis der Schweiz. Ausklappen
25.05.2022, 18:27 Uhr

Premiere von «Abba Voyage» in London

Rund vier Jahrzehnte nach dem letzten Abba-Auftritt stehen die vier Mitglieder der schwedischen Popgruppe ab Donnerstag wieder gemeinsam auf der Bühne. Jedoch nicht leibhaftig, sondern als virtuelle Avatare. In LondonRund vier Jahrzehnte nach dem letzten Abba-Auftritt stehen die vier Mitglieder der schwedischen Popgruppe ab Donnerstag wieder gemeinsam auf der Bühne. Jedoch nicht leibhaftig, sondern als virtuelle Avatare. In London findet die Weltpremiere der neuen Konzertshow «Abba Voyage» statt. Benny Andersson, Björn Ulvaeus, Agnetha Fältskog und Anni-Frid Lyngstad treten dabei in Form voll animierter, digital verjüngter Avatare auf. Der Gesang und einige der Gitarrenharmonien kommen vom Band und stammen von den früheren Abba-Studioaufnahmen. Begleitet werden die Avatare auf der Bühne von einer zehnköpfigen Liveband. Ausklappen
25.05.2022, 02:20 Uhr

Viel Geld für Briefe von G. C. Jung

Bei einer Auktion in Jerusalem sind 62 Briefe des Schweizer Psychoanalytikers Carl Gustav Jung für 50'000 US-Dollar versteigert worden. Die bislang unveröffentlichten Briefe von Jung (1875-1961) seien an seine Schülerin und Freundin Rivkah Schärf Kluger adressiert und grösstenteils handgeschrieben gewesen. Neben beruflichem und privatem Austausch, analysiere Jung darin auch immer mal wieder die Träume seiner Kollegin. Neben den Briefen umfasst die Sammlung auch 41 Fotografien von Jung. «Diese einzigartige Sammlung beleuchtet verschiedene Aspekte von Jungs Leben und Philosophie», teilte das Auktionshaus vor der Versteigerung mit. Ausklappen
24.05.2022, 18:15 Uhr

Politiker hört wegen Verwechslung auf

Ein Lokalpolitiker in Wales/GB hat sein Mandat aufgegeben, weil er zu oft für den weltweit bekannten Graffiti-Künstler Banksy gehalten wurde. Die «ziemlich lächerlichen» Behauptungen seien in verschiedenen sozialen Netzwerken verbreitetEin Lokalpolitiker in Wales/GB hat sein Mandat aufgegeben, weil er zu oft für den weltweit bekannten Graffiti-Künstler Banksy gehalten wurde. Die «ziemlich lächerlichen» Behauptungen seien in verschiedenen sozialen Netzwerken verbreitet worden, sagte der Waliser William Gannon dem Sender BBC. Er sei so oft aufgefordert worden, zu belegen, dass er nicht Banksy sei, dass es seine Arbeit als Politiker behindert habe. Warum Gannon für Banksy gehalten wird, ist nicht klar. Statt der Politik will sich Gannon nach eigenen Angaben wieder seiner Arbeit als Künstler widmen, wie er dies zuvor getan hatte. Ausklappen
24.05.2022, 09:50 Uhr

Thor: Christian Bale gibt den Bösewicht

Der neue Trailer zu dem Götterspektakel "Thor: Love and Thunder" zeigt Oscarpreisträger Christian Bale als Bösewicht. "Das ist mein Schwur. Alle Götter werden sterben", sagt der 48-Jährige in dem Trailer.Der neue Trailer zu dem Götterspektakel "Thor: Love and Thunder" zeigt Oscarpreisträger Christian Bale als Bösewicht. "Das ist mein Schwur. Alle Götter werden sterben", sagt der 48-Jährige in dem Trailer. Bale spielt in der Marvel-Fortsetzung Gorr den Götterschlächter. Er ist weiss geschminkt, kahl und hat gelbe Augen. In dem Film scheint es zum Schlagabtausch zwischen ihm und Donnergott Thor, verkörpert von Chris Hemsworth, zu kommen. Ebenfalls länger zu sehen ist Natalie Portman, die Thors "alte Exfreundin" Jane Foster spielt. Der vierte "Thor"-Film soll laut Marvel Studios am 8. Juli in den US-Kinos anlaufen. Ausklappen
24.05.2022, 08:20 Uhr

Bruce Springsteen geht wieder auf Tour

Rock-Legende Bruce Springsteen und seine E Street Band wollen im kommenden Jahr wieder auf Tour gehen. «Nach sechs Jahren freue ich mich darauf, unsere grossartigen und treuen Fans im nächstenRock-Legende Bruce Springsteen und seine E Street Band wollen im kommenden Jahr wieder auf Tour gehen. «Nach sechs Jahren freue ich mich darauf, unsere grossartigen und treuen Fans im nächsten Jahr wiederzusehen», teilte der 72-Jährige auf seiner Internetseite mit. Los gehen soll es demnach am 28. April 2023 in Barcelona in Spanien. Am 13. Juni spielen der von seinen Fans gern «Boss» genannte Sänger und seine Band dann in Zürich im Stadion Letzigrund. Enden soll die Tour am 25. Juli in Monza in Italien. Auch Konzerte in den USA sind geplant. Es wäre Springsteens erste Tour seit der 14-monatigen «The River Tour» (2016-2017). Ausklappen
23.05.2022, 19:03 Uhr

55 Promis appellieren an Demokratie

Freiheitlich demokratische Errungenschaften seien nicht selbstverständlich und man müsse für die Demokratie einstehen, gerade angesichts des Kriegs in der Ukraine. Das schreiben 55 Schweizer Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft in einem «Appell an die Demokratie». Unterzeichnet haben ihn unter anderem acht Alt-Bundesrätinnen und -Bundesräte, die Sängerin Sina oder der Satiriker Viktor Giacobbo. Der Krieg sei ein direkter Angriff auf die gemeinsamen Werte und Errungenschaften. Er gehe alle etwas an, heisst es im Appell weiter. Veröffentlicht hat den Appell der Verein «Stand Up 4 Democracy». Ausklappen
23.05.2022, 15:39 Uhr

Tonhalle sucht ein breiteres Publikum

Für ihre zweite Saison in der renovierten Tonhalle will die Tonhalle-Gesellschaft unter anderem mit einem vergünstigten Probeabo ein breites Publikum ansprechen. Zudem setzt sie auf neue Kooperationen und stellt sich organisatorisch neu auf. «Wir setzen alles daran, möglichst viele Menschen für unsere Angebote zu begeistern», lässt sich Tonhalle-Intendantin Ilona Schmiel in einer Mitteilung zitieren. Demnach will die Tonhalle-Gesellschaft die Zusammenarbeit mit Institutionen wie dem Museum Rietberg, dem Zurich Film Festival, der Musikschule Konservatorium Zürich oder der Zürcher Hochschule der Künste weiter ausbauen. Ausklappen
23.05.2022, 14:13 Uhr

LTU: Viele Besucher in Kaunas

Mit einer Veranstaltungsreihe hat Litauens zweitgrösste Stadt Kaunas ihr Programm als Europäische Kulturhauptstadt 2022 fortgesetzt. Hunderttausende Kultur- und Kunstinteressierte besuchten nach Schätzungen der Organisatoren die über 60 Veranstaltungen am Wochenende. Hauptattraktion war eine Open-Air-Show mit Lichteffekten und Musik. Weiter fanden Strassenfestivals, Musikkonzerte und Ausstellungen statt. Das Europäische Kulturhauptstadtjahr in Kaunas steht unter dem Motto «From temporary to contemporary». Neben Kaunas tragen 2022 auch Novi Sad in Serbien und Esch in Luxemburg den Titel als Europäische Kulturhauptstadt. Ausklappen
23.05.2022, 10:38 Uhr

Prinz William wird mit Münze geehrt

Prinz William wird zu seinem 40. Geburtstag mit einer Münze geehrt. Das teilte die britische Münzprägeanstalt Royal Mint mit. Das Geldstück im Wert von 5 Pfund ist das erste, das den Zweiten der Thronfolge allein auf einer Seite zeigt. Laut der Royal Mint ist William darauf im Dreiviertelprofil zu sehen, dazu eine «40» und ein gekröntes «W». Am Rand steht mit Bezug auf den offiziellen Herzogtitel der königlichen Majestät «HRH The Duke of Cambridge». Auf der Rückseite prangt wie bei allen britischen Münzen Queen Elizabeth II. im Profil. William feiert am 21. Juni seinen runden Geburtstag. Ausklappen
23.05.2022, 04:17 Uhr

Protest gegen Femizide in Cannes

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist der rote Teppich in Cannes Schauplatz politischer Proteste geworden. Eine Gruppe von Aktivistinnen entrollte am Sonntag ein langes Banner mit den Worten "In Frankreich" (En France) und dann vielen weiblichen Namen. Am Ende des Banners, das die Frauen mit hochgereckten Fäusten und Rauchmaschinen präsentierten, stand: "129 Femizide seit dem letzten Festival in Cannes." Mutmasslich handelte es sich also um Namen von Frauen, die wegen ihres Geschlechts getötet wurden. Die Security liess die Aktivistinnen, anders als die Frau, die am Freitag laut gegen Vergewaltigungen an ukrainischen Opfern protestierte, gewähren. Ausklappen
22.05.2022, 18:08 Uhr

Schweiz schenkt WHO eine Skulptur

Die Schweiz schenkt der Weltgesundheitsorganisation WHO ein Kunstwerk für den Hauptsitz in Genf. Die Skulptur der Künstlerin Simone Holliger heisst «Früchte tragen» und wurde am Sonntag von Bundesrat Alain Berset und WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus eingeweiht. Eine Galerie verbindet den alten Hauptsitz der WHO mit einem Neubau. Über diese Galerie zieht sich nun ein System von miteinander verbundenen Aluminiumrohren, welches vom Blutkreislauf, dem Nervensystem und dem Stoffwechsel inspiriert ist. Die Schweiz will mit diesem Geschenk ihre Unterstützung für die WHO unterstreichen. Ausklappen
22.05.2022, 17:36 Uhr

RUS: «Scheiss Krieg»-Rufe bei Konzert

Besucher eines Konzerts in Russland haben für Aufsehen gesorgt. In sozialen Netzwerken veröffentlichen Nutzer ein Video, das zeigt, wie Hunderte Menschen vor einer Bühne immer wieder «Scheiss Krieg» rufen. Angaben unabhängiger Medien zufolge entstand die Aufnahme bei einem Auftritt der russischen Band «Kiss Kiss». Die Band, die sich in der Vergangenheit bereits gegen den Krieg positioniert hatte, äusserte sich zunächst nicht. Einige User sorgten sich, dass die Musiker nun möglicherweise juristische Konsequenzen befürchten müssen. In Russland wird der Krieg offiziell nur als «militärische Spezialoperation» bezeichnet. Ausklappen
22.05.2022, 07:38 Uhr

GB: Charles und Camilla bei Kult-Soap

Prinz Charles und Herzogin Camilla spielen anlässlich des70. Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. in einer Folge der britischen Kult-Soap «EastEnders» mit. Der Thronfolger und seine Ehefrautauchen dabei als Überraschungsgäste bei einer Jubiläumsparty in derFilmstrasse Albert Square auf.«EastEnders» läuft seit 1985 in der BBC und gilt als britisches Gegenstück zur «Lindenstrasse». Die Folge soll am 2. Juni ausgestrahlt werden, zum Auftakt der viertägigenJubiläumsfeierlichkeiten. 2001 hatte auch die Queen selbst das«EastEnders»-Set besucht. Sie spielte aber nicht mit. Ausklappen
21.05.2022, 15:03 Uhr

Autorin Katharina Zimmermann ist tot

Die Berner Autorin Katharina Zimmermann ist gestorben. Das teilte ihre Familie mit. Die diplomierte Violinlehrerin verstarb im Alter von 88 Jahren. Sie lebte 15 Jahre lang in Indonesien und schrieb dort ihre ersten Bücher. Nach ihrer Rückkehr nach Bern veröffentlichte sie zahlreiche Werke. Dazu gehört beispielsweise der historische Täuferroman «Die Furgge». Die Stadt Bern verlieh ihr 1998 einen Buchpreis für «Indonesische Albumblätter» und für ihr Jugendbuch «Damek» erhielt Zimmermann 1983 den Schweizer Jugendbuchpreis. Ausklappen
21.05.2022, 14:31 Uhr

Autorin Katharina Zimmermann verstorben

Die Berner Autorin Katharina Zimmermann ist am 14. Mai 88-jährig gestorben. Das teilte ihre Familie am Samstag mit. Für ihr Werk «Damek» erhielt Zimmermann 1983 den Schweizer Jugendbuchpreis. Die diplomierte Violinlehrerin lebte 15 Jahre lang in Indonesien und schrieb dort ihre ersten Bücher. Im südostasiatischen Land arbeitete sie auch für eine Frauenzeitschrift und für Radio Kalimantan. Nach ihrer Rückkehr nach Bern veröffentlichte sie zahlreiche Werke. Dazu gehört etwa der historische Täuferroman «Die Furgge» aus dem Jahr 1989. Für ihre Bücher machte Zimmermann intensive Recherchen vor Ort. «Kein Zurück für Sophie W.» aus dem Jahr 2000 führte sie unter anderem in die USA. Ausklappen
21.05.2022, 10:38 Uhr

Cannes: Protestaktion auf rotem Teppich

Auf dem roten Teppich des Festivals von Cannes hat eine Frau nahezu nackt gegen sexuelle Gewalt an ukrainischen Opfern protestiert. Auf ihren Oberkörper waren die Farben der ukrainischen Flagge und der Schriftzug "Stop Raping Us" gemalt. Ausserdem trug sie eine mit roter Farbe verschmierte Unterhose. Die Frau stürmte während einer Premiere bei den Filmfestspielen am Freitagabend zwischen die anderen Gäste und schrie mehrmals "Stop Raping Us". Die ukrainische Aktivistinnen-Gruppe Femen reklamierte den Protest für sich, wie auf ihrer Instagram-Seite zu sehen war. Hintergrund sind Vorwürfe der Vergewaltigung von ukrainischen Zivilistinnen durch die russische Armee. Ausklappen
21.05.2022, 08:27 Uhr

Weniger Besucher an Basler Museumsnacht

Die erste Basler Museumsnacht seit der Corona-Pandemie hat am Freitag weniger Besucherinnen und Besucher angelockt: Bis eine Stunde vor Schluss wurden 73'000 Eintritte verzeichnet. Das sind 33 Prozent respektive 32'511 Eintritte weniger als im Januar 2020. Ältere Menschen hätten sich diesmal weniger ins Getümmel gestürzt, teilte das Basler Präsidialdepartement am Samstag mit. Normalerweise findet die Museumsnacht im Januar statt. Wegen der Pandemie musste der Anlass aber mehrmals verschoben werden. Insgesamt beteiligten sich an der 21. Basler Museumsnacht 37 Institutionen, davon 26 Museen. Die nächste soll am 20. Januar 2023 stattfinden. Ausklappen
20.05.2022, 20:30 Uhr

Museum entdeckt Renaissance-Kunstwerk

Statt nur einer gewöhnlichen Marmorbüste hat das Bayerische Nationalmuseum plötzlich ein teures Renaissance-Kunstwerk in seinem Bestand. Ein Mitarbeiter des Museums konnte die Frauenskulptur dem berühmten Renaissance-Bildhauer Simone Bianco zuordnen. Von dem Ende des 15. Jahrhunderts geborenen Bildhauer seien nur ein Dutzend Werke bekannt, teilt das Nationalmuseum mit. Das Museum schreibt weiter: Die Geschichte der Büste im Bayerischen Nationalmuseum, sei die Geschichte «eines Werkes, welches heute auf dem Kunstmarkt eine Sensation darstellen würde und durchaus einen Millionenbetrag erzielen könnte». Ausklappen
Zentralplus Freunde

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 640 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren

×
×
jährlich monatlich
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
CHF60.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
CHF180.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
CHF360.00 / Jahr
zentralplus unterstützen