«Strasse mit Potenzial»

zentralplus plus Wie junge Wilde die Baselstrasse neu beleben wollen

Manuel Kaufmann (links) und Raphael Leutenegger betreiben eines der neuen Lokale an der Baselstrasse in Luzern. (Bild: zvg)

Für manche Luzerner ist es ein Problemquartier, andere sehen es als einen spannenden Ausgeh-Ort. Immer mehr Junge zieht es ins Babel-Quartier – mit Ideen, den Ort offener und beliebter zu machen.

Im Bewusstsein vieler Luzernerinnen sind die Basel- und Bernstrasse nach wie vor ein schwieriges Pflaster. Sexarbeit, baufällige Gebäude, Drogenhandel. Seit Jahren kämpft das Babel-Quartier gegen diesen Ruf. Auch die Stadt Luzern ist sich der Probleme bewusst. Pläne, das Quartier aufzuwerten, bestehen schon seit Jahren. Darunter die Einführung von Tempo 30 auf der verkehrsreichen Strecke (zentralplus berichtete) und eine Umgestaltung mit mehr Grün am Reussufer. Jüngst sind auch neue Genossenschaftswohnungen entstanden, die sich auch an Familien richten. Wie warme Weggli gehen diese – noch – nicht weg (zentralplus berichtete).

2 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon