News
Luzerner Villa seit Freitag besetzt

«Gundula» fordert Freiraum: Erneut Haus an Obergrundstrasse besetzt

Die Gundula-Besetzung in Luzern.

(Bild: pze)

Die Banner wehen wieder. Die Aktivistengruppe «Gundula» besetzt seit der Nacht auf Samstag die Villa an der Obergrundstrasse 101. Kommt bekannt vor? Es ist das Nebengebäude der vor einem Jahr besetzten Villa.

Die ehemaligen Besetzer der Obergrundstrasse 99 fordern wieder mehr Freiraum: An der gleichen Villa wie letztes Jahr, aber auch am Nachbargebäude wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag Banner angebracht. Die Besetzer halten sich im Gebäude der Obergrundstrasse 101 auf.

Die Forderung ist dieselbe wie noch vor einem Jahr: anstatt Villen an bester Lage über Jahre leer stehen zu lassen, sollen Orte der Kultur, Diskussion und Begegnung entstehen. Die Gruppe «Gundula» setzt sich für mehr Freiraum ohne Konsumzwang in der Stadt Luzern ein.

Manuela Jost im Zentrum der Kritik

Die Aktivisten greifen auf ihren Transparenten die GLP-Stadträtin Manuela Jost an: «Frau Jost, ist jetzt genug Schimmel darüber gewachsen?», steht beispielsweise am Gerüst der Obergrundstrasse 99.

Die Baudirektorin hatte noch letzten Herbst gegenüber zentralplus gesagt: «Die Obergrundstrasse 99 wird einer umfassenden Asbestsanierung unterzogen. Deshalb wurde auch das Gerüst aufgestellt.» Doch für die «Gundula»-Aktivisten sieht die Situation anders aus, ihrer Meinung nach wurde das Haus schlicht ein weiteres Jahr leer gelassen.

GLP-Stadträtin Manuela Jost wird direkt angegriffen.

GLP-Stadträtin Manuela Jost wird direkt angegriffen.

(Bild: pze)

Die Sicherheitsbewachung hat scheinbar nichts genützt.

Die Sicherheitsbewachung hat scheinbar nichts genützt.

(Bild: pze)

zentralplus berichtete ausführlich über die Besetzung vor einem Jahr. Hier geht es zu unserem Bericht direkt aus dem besetzten Haus. Hier kommt Besitzer Bodum selber zu Wort. Ausserdem machte zentralplus bereits vor der ersten Besetzung auf die Situation der Häuser aufmerksam (hier geht’s zum Artikel)

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.