Luzernerinnen mögen es anal, Zuger hart

Diese Sextoys bringen Zuger und Luzernerinnen in Fahrt

Masturbatoren, Analplugs und Vibratoren sind hoch im Kurs.

Sextoys erobern die Schlafzimmer Luzerns und Zugs. Der Onlineriese Galaxus verrät, welche Sextoys er am meisten in unsere Region verschickt. Spoiler: Der Penisplug ist es nicht.

Sie sind pechschwarz, pink oder fliederfarben, mal dünner, mal dicker. Einige von ihnen surren und vibrieren, andere sind zum Reinstecken, Fesseln oder Pumpen da. Die Rede ist von Sextoys.

Der Onlinehändler Galaxus mischt kräftig mit beim Verkauf von Sexspielzeug. Jahr für Jahr versendet Galaxus mehr Sextoys. So kauften die Kundinnen letztes Jahr 25 Prozent mehr Spielzeuge für Erwachsene als im Jahr zuvor.«Insbesondere seit Corona merken wir, dass unsere Kundschaft gerne Sextoys bestellt», sagt Seraina Cadonau, Pressesprecherin bei Galaxus, auf Anfrage von zentralplus. «Zudem sehen wir bei uns den Vorteil, dass die Toys in unseren braunen Galaxus-Päckli ankommen – so sieht die Nachbarschaft nicht, was bestellt wurde.»

Nun hat der Onlineriese die Bestellungen genauer unter die Lupe genommen und analysiert, welche Sextoys er am meisten in die Schweizer Schlafzimmer liefert.

Luzerner mögen Analplugs, Zugerinnen Peitschen und Fesseln

Vibratoren und Masturbatoren sind die Lieblingstoys der Zugerinnen und der Luzerner. Landesweit sind die Vibratoren seit 2017 auf dem Podestplatz, gefolgt vom Masturbator. Das Toy für den Allerwertesten glitt auf den Bronzeplatz der meistverkauften Sextoys – zum ersten Mal seit Galaxus Erotikartikel im Sortiment führt. Auf Rang 4 sind Bondage-Zubehör – gefolgt vom Penisring.

zentralplus will wissen, welche Sextoys Zugerinnen und Luzerner gerne beim Onlineshopping eintüten. In beiden Kantonen sind Kondome und Gleitmittel die Spitzenreiter. In den Schlafzimmern der Luzernerinnen finden sich insbesondere auch Analtoys. Am wenigsten beliebt sind Penisplugs und Vaginapumpen.

Die Zuger mögen es gerne ein wenig verruchter: Neben Vibratoren und Masturbatoren gehört BDSM-Zubehör zu den meistverkaufen Sextoys.

Peniskäfig erobert die Betten

Ein ganz anderes – eher unerwartetes und experimentierfreudigeres – Sextoy wird ebenfalls immer öfter gekauft. Es ist der Peniskäfig. Penis… was? Es ist, wonach es klingt: Dieses Sextoy – manchmal auch Keuschheitsschelle genannt – kommt vor allem bei BDSM-Spielen zum Einsatz. Der Käfig wird um den schlaffen Penis geschnallt. Der Hersteller verspricht auf Galaxus: «Dieser Käfig macht es unmöglich, eine Erektion zu bekommen, aber sie wird, nach der Befreiung, super intensiv […].»

Der Peniskäfig verzeichnete beim Onlinehändler die grössten Wachstumsraten. Sowohl im Kanton Luzern als auch im Kanton Zug. In Luzern sind zudem Sexpuppen und Penispumpen auf dem Vormarsch. In Zug sind es Dildos und Sexmöbel. Eine Suche auf Galaxus nach Sexmöbeln spuckt Liebesschaukeln, Zwinger und «multifunktionale Hocker für das Schlafzimmer» aus.

Verwendete Quellen
  • Schriftlicher Austausch mit Seraina Cadonau, Pressesprecherin Digitex Galaxus
  • Medienmitteilung von Galaxus
1 Kommentar
Apple Store IconGoogle Play Store Icon