Für Salsa, Rumba, Walzer

Zuger Tänzer kriegen Lottogelder

Historische Aufnahme von ausgelassenen Tänzern. (Bild: Emanuel Ammon / AURA)

Mit verschiedenen Fördersummen unterstützt die Zuger Regierung den Tanz. Doch nicht nur Tänzer kommen auf ihre Kosten.

Für Tänzerinnen in Zug gibt es einen Grund zur Freude. In den aktuellen Informationen aus dem Regierungsrat gibt es gleich drei Einträge zum Thema Tanz. Mit Fördergeldern aus dem Lotteriefonds will die Regierung zwei Feste und eine Tanzschule unterstützen.

Über einen Beitrag von 55'000 Franken darf sich der Verein Young Festival freuen. Er veranstaltet im September die neunte Ausgabe des «Young Dance Festival Zug». Das Festival richte sich an Kinder, Jugendliche und Familien und fokussiere auf modernen und zeitgenössischen Tanz, so die Regierung. Sie kündigt zudem an, Defizite bis 10'000 Franken für den Verein zu decken.

Bereits Anfang Mai wird in der ganzen Schweiz gleichzeitig getanzt – auch in Zug. Über 25'000 Franken darf sich die IG des «Tanzfest Zentralschweiz 2024 in Zug» freuen. Geplant seien Tanzproduktionen auf der Bühne, Interventionen im öffentlichen Raum und Schnupperkurse in Zuger Tanzschulen, so die Regierung.

Eine dieser Schulen erhält separat Geld aus dem Lotteriefond, nämlich die Mavement Dance School Association. Sie biete Unterricht für Kinder und Jugendliche an und garantiere eine international anerkannten Tanzausbildung. Ihre Strukturen sollen nun professionalisiert werden. Dafür unterstützt der Kanton die Schule mit 40'000 Franken.

Getanzt wird auch beim 24. «waldstock» Open Air. Doch nicht nur das: Im August werden bei dem Openair in Steinhausen neben Musikern, auch Künstler, Komiker und Artisten auftreten. Diesen «kulturellen Fixpunkt für Zug» unterstützt die Regierung ebenfalls mit 25'000 Franken.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon