25 Millionen Franken Investition

Neue Schulanlage Kehlhof in Adligenswil wird konkreter

Das Siegerprojekt der Luzerner Architekten um Roman Sigrist, sowie Karin Gauch und Fabien Schwartz. (Bild: Screenshot Jurybericht)

Bis 2026 soll in Adligenswil die neue Schulanlage Kehlhof entstehen. Nachdem das Siegerprojekt vergangenes Jahr ermittelt wurde, gibt es jetzt ein Vorprojekt.

Adligenswil plant, die provisorischen Pavillons der Schulanlage Kehlhof durch einen Neubau zu ersetzen. Dafür hat die Gemeinde einen Architekturwettbewerb ausgerichtet. Das siegreiche Projekt wurde seit der Bekanntgabe im August 2022 nun konkretisiert, berichtet die «Luzerner Zeitung». Ein Vorprojekt sieht Lerngärten im Erdgeschoss und einen Lernbalkon im ersten Obergeschoss vor.

Das neue Schulhaus wird ein langgestreckter Bau aus vorgefertigten Holzelementen parallel zum Schulhaus Obmatt und soll für 18 Primarklassen und 6 Kindergartenklassen Platz bieten. Als Grund für den Neubau führt die Adligenswil dringend notwendige Erneuerungen an. «Die bestehende Infrastruktur mit den ursprünglich als provisorisch gedachten Pavillons entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen an modernen Schulraum und Unterrichtsformen», erklärte Felicitas Marbach-Lang (Mitte), Bildungsvorsteherin der Gemeinde gegenüber der Zeitung.

Die Investitionskosten werden auf 25,36 Millionen Franken geschätzt, plus eine Reserve von 2,54 Millionen Franken. Die Adligenswiler stimmen am 18. Juni über den Baukredit ab. Das neue Schulhaus wird voraussichtlich zu Beginn des Schuljahres 2026/27 bezugsbereit sein.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon