Noch bleiben 145 Mitarbeiter

Adidas baut in Root 20 Stellen ab

Die Marke mit den drei Streifen streicht 20 Stellen in Root. (Bild: Adobe Stock)

Adidas teilt mit, in Root 20 Stellen abzubauen. Sie werden nach Portugal ausgelagert. Das Unternehmen bleibt in Root mit 145 Stellen präsent.

Adidas hat sich 2019 im Kanton Luzern niedergelassen. Die Ansiedelung feierten insbesondere Befürworter der Luzerner Tiefsteuerstrategie (zentralplus berichtete). Jetzt streicht die Firma in Luzern 20 Stellen, wie ein Sprecher des Unternehmens gegenüber der «Luzerner Zeitung» bestätigt. Die 20 Stellen sollen nach Porto ausgelagert werden. Adidas wird im Kanton Luzern weiterhin 145 Angestellte beschäftigen. Pläne für die Aufgabe des Standortes gebe es nicht, so das Unternehmen gegenüber der Zeitung weiter.

Kündigung entspricht einer Massenentlassung

Mit den finanziellen Problemen des Konzerns habe die Auslagerung nichts zu tun, so der Sprecher von Adidas. Der Firma droht dieses Jahr der erste Verlust seit über 30 Jahren. Hauptgrund dafür ist die geplatzte Kooperation mit US-Rapper und Designer Kanye West, dessen von ihm designte Artikel dem Unternehmen Milliardenumsätze einbrachten und jetzt wegfallen.

Rechtlich entspricht die Kündigung der 20 Mitarbeiterinnen einer Massenentlassung. Adidas ist daher verpflichtet, ein Konsultationsverfahren durchzuführen. Mitarbeiter können innerhalb dieses Verfahrens Stellung nehmen und Vorschläge einbringen, wie Entlassungen vermieden werden könnten.

Verwendete Quellen
  • Artikel in der «Luzerner Zeitung»
1 Kommentar
Apple Store IconGoogle Play Store Icon