Rigi, Wildspitz und Pilatus mit viel Neuschnee

«Wir haben so viel Schnee wie nie den ganzen Winter»

Gut 80 Zentimeter Schnee hat es auf dem Wildspitz in den vergangenen zwei Tagen gegeben. (Bild: Martin Keiser)

Das nasskalte Wetter hat in den vergangenen Tagen zu viel Neuschnee in der Zentralschweiz geführt. Auf der Rigi haben die Arbeiter alle Hände voll zu tun – auf der Marbachegg fahren 700 Leute Ski.

Die Bergbahnen Marbachegg im Entlebuch schafften es diese Woche mit einer aussergewöhnlichen Aktion zu nationaler Aufmerksamkeit. Die Verantwortlichen des kleinen Skigebiets fassten sich nach dem Schneefall der vergangenen Tage ein Herz und kündeten an, an diesem Sonntag die Pisten nochmals zu öffnen (zentralplus berichtete).

Doch nicht nur im Entlebuch hat es eine gehörige Portion Weiss gegeben. Sepp Zimmermann, Leiter Freizeitanlagen und Pistenchef bei den Rigi-Bahnen, sei am Sonntag mitten im Schnee auf Rigi Staffel gewesen, wie er auf Anfrage von zentralplus sagt. 30 bis 40 Zentimeter Neuschnee habe es in den vergangenen 48 Stunden gegeben, 80 Zentimeter hoch sei die Schneedecke auf 1600 Höhenmeter nun. «Wir haben jetzt so viel Schnee wie nie den ganzen Winter.»

Auf dem Pilatus türmt sich der Schnee mehrere Meter hoch

Auch auf dem Pilatus gab es eine ordentliche Portion. Zwischen 60 und 70 Zentimeter Neuschnee verzeichne man auf dem Gipfel, gut 30 Zentimeter auf der Fräkmüntegg, teilen die Pilatus-Bahnen mit. Auf dem Gipfel habe es viele Verwehungen, teilweise seien diese Schneetürme bis zu sechs Meter hoch.

Auf dem Napf hat es gemäss dem Berghotel Napf fast die ganze Woche immer wieder mal geschneit. Mittlerweile messe man einen guten halben Meter Neuschnee. «Es ist winterlicher als im Januar», sagen die Verantwortlichen des Hotels. Allerdings sei das nicht aussergewöhnlich. Es komme immer wieder mal vor, dass es auch im Mai noch eine Portion Neuschnee gebe.

700 Schneesportler zieht es auf die Piste

Ähnlich sieht es auf dem Wildspitz aus. «Sicher 80 Zentimeter Schnee» messe man, sagt Wirt Martin Keiser. Die Besucher hätten Freude, doch sei der Schnee nicht ungefährlich, da er nass und die Sicht schlecht sei. «Aussergewöhnlich ist Neuschnee mitten im April nicht unbedingt. Vor drei Jahren hatten wir ähnlich viel Schnee», erinnert sich Keiser, der das Lokal auf dem Wildspitz bald verlassen wird (zentralplus berichtete).

Bleibt noch der Blick zurück ins eingangs erwähnte Entlebuch. Die Verantwortlichen der Sportbahnen Marbachegg scheinen ein gutes Näschen gehabt zu haben. 700 Gäste verzeichneten sie am Sonntagnachmittag auf der Piste. «Und es kommen immer noch Leute», sagt Franz Zihlmann von den Sportbahnen auf Anfrage. Dabei seien es nicht nur Stammkunden, sondern Leute, die zum ersten Mal ins Skigebiet kommen würden. «Es hat sich definitiv gelohnt, die Anlage zu öffnen», sagt er.

Verwendete Quellen
  • Telefongespräch mit Sepp Zimmermann, Leiter Freizeitanlagen und Pistenchef bei den Rigi-Bahnen
  • Telefongespräch mit den Pilatus-Bahnen
  • Telefongespräch mit dem Berghotel Napf
  • Telefongespräch mit Martin Keiser, Wildspitz-Wirt
  • Telefongespräch mit Franz Zihlmann von den Sportbahnen Marbachegg
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon