Politik
Haltestelle im Inseli soll bleiben

Määs-Initiative: Car-Diskussion ist zurück in der Stadt Luzern

Erhaltenswert: der seit bald zwei Jahren leere Carplatz beim Inseli. (Bild: Tobias Lackner)

SVP, FDP und Mitte lancieren eine Initiative zur Rettung der Määs auf dem Inseli. Die Parteien nutzen die Gelegenheit, um auch die Car-Diskussion wieder aufs Tapet zu bringen.

Die Aufwertung des Inselis droht zur «Never ending Story» zu werden. Nachdem der Stadtrat entschieden hatte, dass die Umsetzung der Initiative für ein grünes Inseli nur möglich sei, wenn für die Määs ein neuer Standort gefunden würde, war der Aufschrei gross (zentralplus berichtete).

Jetzt haben sich Mitte, FDP und SVP zusammengeschlossen, um den Määs-Standort zu retten. Am Dienstag präsentierten sie im Hotel Schweizerhof eine entsprechende Initiative. Konkret stellt diese folgende Forderungen:

  • Die Määs bleibt auf dem Inseli
  • Keine Reduktion der Bahnen, Schaubuden und Marktstände
  • Haltekanten für Cars in unmittelbarer Nähe
  • Wenn realisierbar: zusätzliche Begrünung

Määs-Diskussion: Deckmantel, um die Cars aufs Inseli zurückzuholen?

Es geht also nicht nur um die Määs, auch die leidige Car-Diskussion ums Inseli kommt wieder aufs Tapet. Dies nachdem der Stadtrat bekannt gegeben hat, dass er das Rösslimatt-Areal an der Arsenalstrasse für einen alternativen Carparkplatz anvisiert (zentralplus berichtete).

«Seit Generationen ist das Inseli Treffpunkt für Schulklassen, die ins Klassen-, Ski- oder Sommerlager fahren», schreiben die Initiantinnen auf dem Unterschriftenbogen. Touristen aus aller Welt würden das Inseli als Ein- und Ausstieg für Stadtbesuche, Fahrten auf dem See und den Besuch des KKL nutzen. «Diese Emotionen sollen für kommende Generationen am jetzigen Standort erhalten bleiben», meinen die Initianten.

Umgestaltung des Inselis verzögert sich

Eine Machbarkeitsstudie der Stadt Luzern hat bereits ergeben, dass die Forderungen der 2017 angenommenen Juso-Initiative «Lebendiges Inseli statt Blechlawine» nur umsetzbar ist, wenn für die Määs ein neuer Standort gefunden wird.

Eigentlich sollte der Grosse Stadtrat in diesem Sommer über den Projektierungskredit für die Neugestaltung des Inselis abstimmen. Dies fällt nun ins Wasser. Der Stadtrat will den Kredit neu erst im Jahr 2023 vorlegen (zentralplus berichtete). Diese Zeit will der Stadtrat nutzen, um nach Lösungen zu suchen.

Hinweis: Die Initianten legen Wert auf die Feststellung, dass sie Haltekanten für Cars neben dem begrünten Inseli fordern und nicht die Rückkehr des Car-Parkplatzes auf dem Inseli. Aus ihrer Sicht trifft es nicht zu, dass die Määs-Diskussion als Deckmantel genutzt wird, um die Cars aufs Inseli zurückzuholen.

Verwendete Quellen
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.