Luzerner Tavolago AG  entlässt Dutzende Mitarbeiter
  • Gesellschaft
  • Wirtschaft
Auch das Wirtshaus Taube in der Burgerstrasse gehört der Tavolago AG. (Bild: zvg)

Gastrounternehmung der Schifffahrtsgesellschaft Luzerner Tavolago AG entlässt Dutzende Mitarbeiter

3 min Lesezeit 1 Kommentar 29.08.2020, 21:36 Uhr

Gemäss einem internen Dokument, welches zentralplus vorliegt, hat die Tavolago AG rund zwei Dutzend Mitarbeitern die Kündigung ausgesprochen. Die Tavolago bestätigt die darin gemachten Angaben. Angestellte im Stundenlohn, die auf Abruf im Einsatz stehen, wurden informiert, dass sie wohl bis in den Sommer 2021 hinein nicht mit Arbeitseinsätzen rechnen dürfen.

Die Nachricht kam zwar nicht ohne Vorzeichen, dürfte aber für viele Betroffene trotzdem ein Schock sein. Die Tavolago AG, ein Tochterunternehmen der SGV Holding AG, hat in den letzten Tagen rund zwei Dutzend Kündigungen ausgesprochen. Dies ist einem internen Dokument zu entnehmen, das zentralplus vorliegt. Die Firma hat in der Folge dessen Authentizität bestätigt und eine offizielle Mitteilung verfasst.

Demnach rechnet das Unternehmen im aktuellen Jahr mit einem Umsatz von 13 bis 14 Millionen Franken. Das entspreche einer Differenz von rund 60 Prozent gegenüber dem Budget. Die Tavolago AG ist für die Gastronomie der gesamten SGV-Schiffsflotte zuständig und führt an Land mehrere Lokale. Der Umsatzrückgang bei der Gastronomie zu Land liege per Ende Jahr – je nach Betrieb – bei Minus 25 bis Minus 65 Prozent.

Stellenabbau betrifft alle Abteilungen

Der Stellenabbau betreffe alle Abteilungen, heisst es in der internen Nachricht weiter. Auch am Hauptsitz seien Anpassungen vorgenommen worden.

Die Hälfte der bisher ausgesprochenen Kündigungen seien aus wirtschaftlichen Gründen erfolgt. Die andere Hälfte vorwiegend aus organisatorischen und strukturellen Gründen. Dies aufgrund von Umorganisationen in Betrieben, die zukünftig mit weniger Öffnungstagen oder mit kürzeren Öffnungszeiten operieren müssten, heisst es weiter.

Keine Einsätze bis Sommer 2021

Neben den ausgesprochenen Kündigungen sind Mitarbeitende ohne garantiertes Pensum – also Stundenlöhner auf Abruf – informiert worden, dass sie wohl bis in den Sommer 2021 hinein mehrheitlich nicht zu Arbeitseinsätzen bei Tavolago aufgeboten werden.

Diese Massnahme betrifft mehere Dutzend Personen, die bei der Tavolago ein Arbeitsverhältnis haben, sagt Tavolago-Geschäftsführer Fredy Wagner auf Anfrage. Was das arbeitsrechtlich für sie heisst, bleibt vorerst unklar. Es handle sich dabei aber um Personen, die oftmals nur saisonal oder an vereinzelten Grossanlässen im Einsatz stehen.

Personenfrequenzen halbiert

Im Schreiben an die Belegschaft wird auf die massiv tieferen Passagierzahlen bei der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee hingewiesen. Seit Juni 2020 verzeichne man durchschnittlich 50 Prozent tiefere Personenfrequenzen. Damit bestätigen sich die in den letzten Monat geäusserten Befürchtungen der SGV weiter (zentralplus berichtete).

Die SGV geht davon aus, dass sich dies bis ins nächste Jahr weiterziehen wird, heisst es im Schreiben weiter. Deshalb werde man den Fahrplan im kommenden Herbst und Winter im Vergleich zu den Vorjahren deutlich reduzieren.

«Wie lange die Krise anhalten und wie viel Kraft und Durchhaltevermögen sie uns noch abverlangen wird ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht voraussehbar», heisst es im Schreiben der Tavolago AG. Man werde heuer aber einen Verlust von mehreren Millionen Franken einfahren. Dieser sei nur dank der Zugehörigkeit zur SGV Gruppe aufzufangen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Bettie, 01.09.2020, 21:55 Uhr

    Was wird jetzt aus den mehreren Dutzend Mitarbeitern ohne festes Pensum? Warum wurden sie nicht gleich gekündigt? Sie stehen von einem Tag auf den andern ohne Geld da, da die Wenigsten wohl Anrecht auf Arbeitslosengeld haben. Das ist absolut nicht sozial!!!

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.