«Die biologische Uhr tickt»

zentralplus plus Darum liess eine Luzernerin 23 ihrer Eizellen einfrieren

Beim Social Freezing werden in den fruchtbarsten Jahren der Frauen Eizellen entnommen und eingefroren. (Bild: Symbolbild: Adobe Stock)

Immer mehr Frauen lassen ihre Eizellen einfrieren. So hoffen sie, ihren Kinderwunsch zu einem späteren Zeitpunkt erfüllen zu können. Eine 34-jährige Luzernerin spricht über ihre Beweggründe.

23 Eizellen von Jennifer liegen in einem Kryotank im Universitätsspital Zürich. Eingefroren bei minus 196 Grad.

Die junge Luzernerin, die anonym bleiben möchte, hat sich vor einigen Monaten für diesen Schritt entschieden – Social Freezing nennt sich das Prozedere. Es war der 34. Geburtstag, durch den die drängende Frage immer mehr aufpoppte: wie weiter? Denn bei Frauen nimmt die Fruchtbarkeit gemäss Expertinnen spätestens ab dem 35. Altersjahr ab.

1 Kommentar
Apple Store IconGoogle Play Store Icon