Kaffeeduft zieht durch die Rotkreuzer Chäsimatt

zentralplus plus Wo einst Käse gemacht wurde, wird nun Kaffee geröstet

Hannes (links) und Buddy Stocker in ihrer aktuellen Kaffeerösterei. (Bild: wia)

Kommenden Sommer zieht «Stocker's Kaffee» ins neue Lokal im Rotkreuzer Quartier Chäsimatt. Vater und Sohn Stocker kann es nicht schnell genug gehen.

Wer wählen kann, bleibt an diesem Samstagmorgen im Bett. Der Apriltag ist so kalt, dass jeder beim Rausgehen findet: «Woah, kalt», aber gerade noch so warm, dass es nicht schneit, sondern dicke, eisige Tropfen regnet. In der Kaffeerösterei Stocker in Rotkreuz ist es jedoch warm und behaglich. Verschiedene Kaffeemaschinen stehen im kleinen Raum, an den Wänden hängen leere Kaffeesäcke. Beutel mit verschiedenen Kaffeesorten stehen im Regal für die Kundschaft bereit, daneben steht eine erstaunlich opulente Kaffeepflanze, die sogar Früchte trägt. Die Röstmaschine, die im Hinterzimmer steht, nimmt fast den ganzen verfügbaren Platz ein.

Die herzige Rösterei – sie ist im Moment umgeben von einer Baustelle – ist kein Ort, an den sich Laufkundschaft verirrt. Trotzdem kommen während des Interviews immer wieder Menschen herein. Buddy und Hannes Stocker, die beiden Röster, begrüssen sie herzlich. Man kennt sich, bleibt für einen Schwatz und einen Espresso, spricht über Röstgrade, Siebträger, neu entdeckte Kaffeesorten. Wer hier Kaffee holt, ist ein Connaisseur. Ein Kunde reist jeweils aus dem Muotathal an, um hier geröstete Bohnen zu kaufen.

0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon