Berge, Minigolf, Sünnele

So geniessen Luzernerinnen das sommerliche Wetter

«Die Schauende» von Roland Duss auf der Lidowiese – oder doch eher «die Schwitzende»? (Bild: ida)

Sonne und rekordhohe Temperaturen locken die Luzerner an diesem Wochenende nach draussen. Sei es auf Wanderungen, zum Sünnelen an den See oder für eine Runde Minigolf.

Nanu, ist denn schon Sommer? Das Thermometer klettert auf sommerliche 25 Grad, statt Regen und Hagel beglückt der April an diesem Wochenende mit Sonnenschein. Wie Meteo Schweiz schreibt, knackten einige Wetterstationen gar einen Temperaturrekord.

Entsprechend viele Luzernerinnen haben die T-Shirts oder kurzen Kleider geschnappt und sind an diesem Wochenende nach draussen geströmt.

Für Sonne und kühle Drinks an den See

Der Klassiker unter den Sommerdestinationen: Wiesen, Promenaden und Ufer am See. zentralplus-Gesellschaftsredaktorin Isabelle Dahinden zog es am Samstag beispielsweise an die Lidowiese. Diese war angenehm leer – wohl auch, weil das nahe gelegene Strandbad samt Restaurant erst Mitte Mai die Pforten öffnet.

Auf der Lidowiese liess es sich am Samstag gut sünnelen. (Bild: ida)

Das Inseli hingegen war deutlich besser besucht. So sagt der stellvertretende Volière-Wirt Juan Riande, es hätte «megaviele Leute» gehabt. So viele Leute, dass sie an die Obergrenze ihrer Bestuhlung gestossen seien und sich vereinzelt längere Warteschlangen gebildet hätten. «Man hat gemerkt: Die Leute haben wieder Bock auf Frühling. Es hat ‹geräbelt›, ständig mussten wir wieder auffüllen.» Aufgrund der Wetterprognosen habe sich das Team jedoch bereits auf das sommerhafte Wochenende vorbereitet und entsprechend genügend Getränke und Münz organisiert. Trotzdem hält Riande fest: «Das erste Wochenende offen und gleich so ein Wetter, das war eine harte Generalprobe.» Jedoch eine, die sein Team gut gemeistert habe.

Ab in die Berge

In Luzern locken aber nicht nur Seen, sondern auch die Berge bei schönem Wetter. So zog es zentralplus-Leserin Deborah Dittli auf eine Wanderung ins Pilatusgebiet. Dabei sei sie bei Weitem nicht die Einzige, wie der Marketingchef der Pilatus-Bahnen AG Tobias Thut auf Anfrage schreibt. Über den Tag verteilt waren am Samstag rund 3000 Gäste am Berg. Ein guter Tag, jedoch nicht mehr als an einem anderen schönen Tag, so Thut.

Hoch oben genoss man am Samstag einen schönen Ausblick. (Bild: Deborah Dittli)

Dementsprechend mussten Wanderfüdlis am Vormittag in Kriens und am Nachmittag auf Pilatus Kulm, der Fräkmüntegg und der Krienseregg etwas warten. Jedoch hätten die Bahnen zur Vorbereitung genügend Personal an ihren Hotspots platziert, die den Gästen Auskunft erteilen konnten, so Thut. Einmal oben, konnten die Wanderer dann das schöne Wetter geniessen. Wenn auch nicht überall: Die Wanderwege ab Fräkmüntegg und Ämsigen sind nicht offen, da dort noch Schnee liegt. Erst ab 16. Juni nach der Pilatus-Putzete sind diese offiziell geöffnet.

Ähnlich viele Wanderer steigen am Samstag und Sonntag auf die Rigi. An beiden Tagen kletterten gut 3000 Gäste auf den Berg, wie Rigi-Bahnen-CEO Frédéric Füssenich auf Anfrage schreibt. «Das ist ein erfreulicher Wert für Anfang April, aber noch kein eigentlicher Run.» Entsprechend waren die Bahnen zwar gut ausgelastet, aber die Wanderlustigen mussten sich nicht die Beine in den Bauch stehen.

zentralplus-Redaktionsleiter Matthias Stadler wählte hingegen eine gemütlichere Strecke, um den Frühling zu geniessen: den Römerweg zwischen Schenkon und Sempach.

Auf eine Runde Minigolf

Weil viele Badis erst im Mai ihre Saison eröffnen, mussten die Luzerner eben auf andere Aktivitäten draussen ausweichen. So beispielsweise auf Minigolf. Die Minigolfanlage Felmis in Horw habe das schöne Wetter gespürt, wie Manuela Gugger auf Anfrage schreibt. «Wir hatten viele Gäste, und die Leute waren froh, etwas draussen unternehmen zu können.»

Gleiches erzählt Tamino Müller vom Minigolf Lido: «Das schöne Wetter war allgegenwärtig – zuerst noch ein bisschen kühl, aber dann ging hier so richtig die Post ab.» Für sein Team seien die Pausen deshalb sehr kurz gewesen. Die Gäste hätten jedoch – soweit er das beurteilen könne – nicht viel davon gespürt. Auch seien sie auf das schöne Wetter vorbereitet gewesen und hätten ihre Kühlschränke dementsprechend gut gefüllt.

Geniess die Wärme – bald wirds wieder kälter

Wer das kurze Stelldichein des Sommers dieses Wochenende nicht geniessen konnte, dem bleibt ein kleiner Trost: Auch am Montag soll es nach Prognose des Wetterdiensts des Bundes noch sommerliche 26 Grad warm werden. Der blaue Himmel und Ausblick werden jedoch leicht getrübt vom Saharastaub. Trotzdem solltest du den Tag geniessen, denn bereits am Dienstag ist der Kurzsommer wieder vorbei. Die Temperaturen sinken auf etwa 15 Grad, zum Teil soll es kräftig winden, und Petrus lässt es regnen. Erst gegen Ende der Woche soll es wieder etwas wärmer werden – doch diese Prognose ist noch unsicher. Und der April macht sowieso, was er will.

Hinweis: Der Artikel ist nachträglich mit einer Stellungnahme von Frédéric Füssenich ergänzt worden.

Verwendete Quellen
  • X/Twitter-Beitrag von Meteo Schweiz
  • Wetterprognose von Meteo Schweiz
  • Schriftlicher Austausch mit Manuela Gugger, Minigolfanlage Felmis
  • Schriftlicher Austausch mit Tamino Müller, Minigolf Lido
  • Website Lido
  • Schriftlicher Austausch mit Juan Riande, stellvertretender Wirt der Sommerbar-Volière
  • Schriftlicher Austausch mit Tobias Thut, Marketingleiter Pilatus-Bahnen AG
  • Schriftlicher Austausch mit Frédéric Füssenich, CEO Rigi-Bahnen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon