Erste Nacht am ESAF: Sechs Personen im Spital
  • News
Mehrere Autofahrer gönnten sich mehr als einen Schluck Alkohol zu viel. (Bild: swiss-image.ch/Photo Andy Mettler)

Zuger Polizei zieht Bilanz Erste Nacht am ESAF: Sechs Personen im Spital

1 min Lesezeit 24.08.2019, 07:23 Uhr

Die erste Nacht am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2019 ist laut Zuger Polizei friedlich verlaufen. Die Sanität musste rund 80 Besucher versorgen, die Polizei vereinzelt wegen Betrunkenen eingreifen. Sechs Personen wurden ins Spital gebracht.

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2019 hat begonnen. Die Blaulichtorganisationen ziehen am Samstagmorgen eine positive Bilanz der ersten Nacht, wie sie in einer Mitteilung schreiben. In der ersten Nacht mussten rund 80 Personen medizinisch betreut werden – mehrheitlich wegen Schürfungen und Schnittwunden.

Sechs Personen mussten zur weiteren Behandlung ins Spital eingeliefert werden. Für den heutigen Samstag rechnet die Sanität mit einer Zunahme der Einsätze sowie Behandlungen auf dem Festgelände.

Hie und da ein Glas zu viel

Aus polizeilicher Sicht ist der Freitag sowie die Nacht ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufen, heisst es in der Mitteilung weiter. Es habe lediglich einzelne Einsätze wegen betrunkenen Personen gegeben.

Die Organisatoren schätzen, dass am Festumzug am Freitag zwischen 50’000 und 60’000 Besucher anwesend waren (zentralplus berichtete).

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF