Gameorama will bauen

Aus einer Luzerner Postfiliale wird ein Spieleparadies

Wo einst die Post war, steht seit Monaten eine Holzwand. Dahinter verschiebt der Vermieter die Fassade. (Bild: mik)

Seit März 2020 steht die Postfiliale am Hirschengraben leer. Nicht mehr lange, wie es scheint. Denn das Spielemuseum Gameorama plant, dort einzuziehen.

Jetzt wird es konkret: Das interaktive Spielemuseum Gameorama in Luzern will umziehen. «Aufgrund der grossen Nachfragen im Spielmuseum haben sich die Betreiber nach einem grösseren Standort umgeschaut», steht in einem Baugesuch, das derzeit bei der Stadt öffentlich aufliegt. Wo es hingeht? In eine alte Postfiliale.

Die ehemalige Poststelle befindet sich nur wenige Meter vom aktuellen Standort des Museums am Hirschengraben 41 entfernt. Gemäss Baueingabe des Gameorama wollen die Betreiber dort eine neue Treppe erstellen, diverse Wände verschieben, die WCs erneuern und eine Lüftung installieren. Ausserdem wird es für die künftigen Gäste 45 Veloparkplätze geben.

Wohin das Gameorama zügelt, ist schon länger bekannt. Gegenüber zentralplus sagte Co-Inhaberin Angela Vögtli: «Wir stossen bei unserer aktuellen Location immer mal wieder an die Kapazitätsgrenzen» (zentralplus berichtete).

Am neuen Standort soll der Museumsteil neue Exponate erhalten und das Spiele-Café grösser werden. Ausserdem wird es mehr Raum für die Themenwelten «Virtual Reality» und «Schweizer Spiele» geben. Insgesamt rechnet das Gameorama mit Investitionskosten von rund einer halben Million Franken.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon