Stadt trifft Land

Der Zuger Stieremärt ist heuer mit einer Neuheit zurück

Ein Stier am Stieremärt 2022. (Bild: PLU)

Auch heuer steigt der Zuger Stieremärt Anfang September. Und zwar am kommenden Mittwoch und Donnerstag auf dem Stierenmarktareal an der Chamerstrasse in Zug. Eine Neuheit soll dem Tierwohl dienen.

Es ist, wie jedes Jahr, der erste Mittwoch des Septembers, der den zweitägigen Zuger Stieremärt und gleichzeitig den Saisonauftakt für die Herbstmärkte beim Braunvieh einläutet. Dieses Jahr seien wieder über 200 Stiere für den Stieremärt angemeldet, schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung.

Sie werden am Mittwoch zum ersten Mal öffentlich rangiert und kommentiert – das ist neu. Zudem sollen die Tiere weniger lang und in wechselnden Schichten an der Latte angebunden sein. Dies geschehe zum Wohl der Tiere, teilen die Veranstalter von Braunvieh Schweiz mit.

Stadt trifft Land

Eine Auktion mit rund 40 trächtigen Rindern, frisch gekalbten Jungkühen und einigen Jungtieren folgt dann als Höhepunkt des Donnerstagnachmittags. Für Speis, Trank und gute Stimmung sei in der Kafistube und der Jungzüchter-Bar gesorgt.

Auch für diejenigen, die zuhause keinen Platz für ein Rindvieh oder zwei haben, bietet der Zuger Stieremärt ein Programm. Nebst dem Festbetrieb sorgen auch ein Säulirennen mit Wettmöglichkeit und ein Tiefhof für Kinder für Unterhaltung. Es treffe sich Stadt und Land, heisst es in der Medienmitteilung.

Der Zuger Stieremärt findet seit 1897 jährlich statt. Im Sommer 2020 musste die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden (zentralplus berichtete).

  • Medienmitteilung von Braunvieh Schweiz
  • Webseite von Braunvieh Schweiz
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon