Ein Stein als Waffe

Drogen-Streit bei der «Gassechuchi» in Luzern endet böse

Die Gassechuchi – K+A am Luzerner Geissensteinring: Etwa hier geschah der Vorfall. (Bild: Jutta Vogel)

Ein Streit zwischen zwei Besuchern der Luzerner «Gassechuchi» ist am Donnerstag eskaliert. Einer der Männer wurde festgenommen, der andere kam ins Spital.

Die Luzerner Polizei hat am Donnerstag einen Mann an der Brünigstrasse verhaftet. Der Grund: Er hat einem anderen mit einem Stein auf den Kopf geschlagen. «Es ist zu einer Streitigkeit zwischen zwei Besuchern der Gassechuchi gekommen», bestätigt die Polizei gegenüber dem «Blick». Das Opfer wurde verletzt ins Spital eingeliefert.

Ein «Blick»-Leserreporter konnte gemäss eigenen Aussagen mehr beobachten, als er an der Haltestelle Tiefe auf den Bus wartete. «Der Täter hat immer wieder geschrien, er möchte Geld oder Stoff haben. Als er es nicht bekommen hat, griff er zum Stein und schlug zu», zitiert ihn die Zeitung. Dann sei der Angreifer geflüchtet. Wenig später sei der Rettungsdienst gekommen und habe den verletzten Mann ins Spital gebracht.

Verwendete Quellen
4 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon