Gesellschaft
Luzerner Alternativen zu Silvester

Rutschen in der Kirche, im Kino oder Kleintheater

Zu Silvester bietet Luzern so einiges mehr als nur Feuerwerk. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

An Parties mangelt es bekanntlich nicht am letzten Abend des Jahres. Viele wollen das Neue Jahr jedoch nicht im Club zwischen schwitzenden Leibern und bei ohrenbetäubender Musik starten. Wer noch Alternativen für die Silvesterfeierlichkeiten sucht, dem wird hier geholfen.

Jedes Jahr startet dieselbe Diskussion: Was tun zu Silvester? Rauschende Party, Chinoise und Bleigiessen zuhause, oder doch den langersehnten Schnee geniessen? Hier ein paar Optionen für kurzentschlossene Partymuffel.


Spass im Schnee

Endlich ist es so weit: Der Schnee ist da. Auf der Rigi kann man an Silvester Nachtschlitteln und die weisse Pracht voll ausnutzen. Dabei fährt man nach der Bergfahrt von Goldau, Vitznau oder Weggis auf die Rigi Kulm die beleuchtete Schlittelpiste hinab. Diese führt nach Rigi Staffel oder bis Rigi Klösterli und es können beliebig viele Schlittenfahrten unternommen werden.

Im Restaurant Bahnhöfli gibt es für jene, die doch noch Hunger verspüren ein Fondue. Im Eventzelt auf Rigi Staffel gibt es zudem musikalische Unterhaltung bis 1 Uhr. Pro Person kostet der Schlittelspass 43 Franken. Es gibt jedoch Ermässigungen für eigene Schlitten, Kinder, sowie GA- und Rigi-Jahresabobesitzer.

Romantische Fahrt ins neue Jahr

Eine weitere Möglichkeit dem Silvester-Trubel zumindest ein wenig zu entfliehen, ist ein Essen auf dem See. Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees bietet dafür ganze sechs Schiffe auf. Viele sind schon ausgebucht, es hat jedoch noch einige wenige Plätze für die Gala-Fahrten. Neben einem Fünf-Gang-Menü gibt es Live-Musik und ein Mitternachts-Glas Champagner. Die Fahrt und das Essen kosten insgesamt 192 Franken.

Der klassische Abend

Das alte Jahr mit klassischen Tönen ausklingen lassen, kann man im KKL. Ab 145 Franken gibt es Tickets für das Silvesterkonzert von Vesselina Kasarova und dem Zürcher Kammerorchester im grossen Konzertsaal. Für Fans von eleganten Klamotten und klassischer Musik.

Für Theater-Gänger

«Die lustige Witwe» – so heisst die Operette von Franz Lehár, die dieses Silvester im Luzerner Theater aufgeführt wird. Wer nochmals etwas Dramatisches (in drei Akten) erleben will, bevor das neue Jahr beginnt, ist hier richtig. Die Schauspieler werden dabei vom Luzerner Sinfonieorchester begleitet. Tickets gibt es ab 35 Franken.

Für Kirchgänger

Ruhig kann man das alte Jahr in der Kirche beenden. Ab 23.15 Uhr spielen Bläserformationen in der Gräberhalle, auf den Türmen und im Vorzeichen der Hofkirche. Mit dabei sind Studenten der Hochschule Luzern – Musik und das Lucerne Brass Ensemble. Eine Viertelstunde vor Mitternacht werden dann die Türen der Kirche geöffnet und Glockengeläut ertönt von den Türmen. Punkt zwölf Uhr ist es so weit: Der Neujahrssegen wird ausgesprochen.

Für Silvester-Leugner

Keine Lust auf Silvester? Das Fest kann perfekt ignoriert werden, wenn man den Abend im Kino verbringt. In Luzern läuft dann zum Beispiel der dritte Teil der Hobbit-Filme oder der Film über das Leben des Wissenschaftlers Stephen Hawking. Wer hingegen biblische Action mag, der kann sich die Verfilmung von Moses Geschichte «Exodus: Gods and Kings» anschauen und somit dem Neujahrsanfang gekonnt aus dem Weg gehen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.