Gesellschaft
Zentralschweizer Wintersportgebiete

Das grosse Hoffen auf den Schnee

Vereinzelte Flecken Schnee: Eine Webcam zeigt, wie es momentan auf der Rigi aussieht. (Bild: Screenshot)

Die hohen Temperaturen und der somit ausbleibende Schnee bereitet vielen Schneesportgebieten Sorgen. Während ein Grossteil mit Alternativprogrammen die Gäste in die Höhe zu locken versucht, lassen die warmen Temperaturen andere Wintersportgebiete kalt.

Das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen sorgt dafür, dass der Schnee ausbleibt. Selbst in höheren Lagen bewegen sich die Temperaturen zwischen drei und zwölf Grad. Und die Prognosen lassen nicht wirklich hoffen. Fällt die Wintersportsaison ins Wasser?

Melchsee-Frutt nimmt Betrieb auf

Bisher hat kaum ein Wintersportgebiet die Pisten geöffnet. Die Pistenberichte der Zentralschweizer Wintersportgebiete schreien im Chor: Geschlossen infolge Schneemangel. Beinahe als einziges Schneesportgebiet in der Zentralschweiz öffnet die Melchsee-Frutt heute seine Pisten – wenn auch im Teilbetrieb.

«Wenn über die Festtage und Neujahr kein Schnee fällt, ist der Ausfall uneinholbar»

Karl Lustenberger, Geschäftsführer der Sörenberg-Bahnen

Für die gewachsten Latten hätten die Pisten eigentlich bereits am 15. Dezember bereit sein sollen. Aufgrund von Schneemangel wurde die Öffnung jedoch verschoben. Um trotzdem Gäste auf die Frutt zu locken, boten die Verantwortlichen ein Alternativprogramm an. Offene Restaurants und Schneeschuhlaufen – die Frutt bietet Schneeschuhe kostenlos zur Leihe an – sollen das Loch etwas stopfen.

Wanderwege als tröstende Alternative

Auf dem Sörenberg bleiben die Pisten bis auf Weiteres geschlossen. «Wenn über die Festtage und Neujahr kein Schnee fällt, ist der Ausfall uneinholbar», erklärt der Geschäftsführer der Sörenberg-Bahnen, Karl Lustenberger. Der offizielle Start hätte eigentlich am 13. Dezember sein sollen. «Doch sowohl vor einer Woche als auch jetzt fehlt es an Schnee.» Die Alternative bilden die Wanderwege, die immerhin noch einige Gäste anlocken würden.

«Wir werden in den nächsten Tagen schauen, ob wir immerhin für die Skischulen etwas aufbereiten können. Auch ein Teil der Schlittelbahn möchten wir eröffnen können.» Doch bisher blieb nicht nur der Schneefall aus. Schwieriger macht es für die Bergbahnen, dass die Temperaturen einfach nicht sinken. «Wäre es kälter, hätten wir längst die Schneekanonen in Betrieb genommen.» Der Ausfall über Weihnachten sei zwar gross, doch Lustenberger gibt die Hoffnung nicht auf. «Vielleicht kommt der grosse Schnee ja noch», gibt sich der Geschäftsführer zuversichtlich.

Die Mythenregion AG hingegen ist alles andere als besorgt. Mediensprecherin Nathalie Henseler erklärt auf Anfrage: «Wir sind relativ flexibel mit der Öffnung und Schliessung der Pisten. Wenn es halt, wie jetzt, zu wenig Schnee hat, bleiben die Pisten zu.» Das sei nicht weiter schlimm, denn: «Wir haben eine neue Bahn, die die Gäste auf die Rothenfluh befördert. Und oben angekommen lockt ebenfalls ein neues Restaurant.»

Viele Spaziergänger bei Nebel

Die Mythenregion ist zwar bei Wintersportlern beliebt, jedoch ebenso bekannt für die Wanderwege. Henseler betont: «Wenn es beispielsweise Nebel hat, kommen immer viele Leute, die den Weg zu uns für einen Spaziergang an der Sonne suchen.»

Bedenken haben die Rigi-Bahnen ebenfalls keine. Mediensprecher Roger Joss erklärt: «Zwar sind keine Pisten offen. Unsere beiden Zahnradbahnen und die Luftseilbahn sind jedoch in Betrieb.» Das Skifahren und Snowboarden sei auf der Rigi nicht so dominant. «Der Ausfall ist für uns daher verkraftbar.»

Gar ein Vorteil für die Rigi?

Vielmehr sei es wichtig für die Rigi-Bahnen, dass das Wetter schön ist. «Wir sind ein Wandergebiet und somit nicht auf Schnee angewiesen, um ein wirtschaftliches Debakel zu verhindern», erklärt Joss. Es sei wenig dramatisch, ja gar möglicherweise von Vorteil. Roger Joss präzisiert: «Die schneefreien Berge verhindern den Wintersport weitestgehend. Für einen schönen Spaziergang und Erholung in der Höhe sind die Bedingungen hingegen gut. Das könnte uns in die Hände spielen.»

Zentralschweizer Pistenbericht auf einen Blick

Hinweis in eigener Sache: Eine Übersicht zu den Zentralschweizer Skigebieten mit aktuellem Pistenzustand und Wetter finden Sie wie immer im zentral+ Wintersportwetter (Wettericon oben an der Seite – Wintersport oder direkt).

Ihre Meinung interessiert uns! Als Community-Mitglied können Sie diese mit der Kommentar-Funktion mitteilen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.