News aus der Region

Eritreer nach Badeunfall verstorben

1 min Lesezeit 18.07.2014, 09:20 Uhr

Gestern abend ist es am See bei der Luzerner «Ufschötti» zu einem Badeunfall gekommen. Ein 22-jähriger Mann aus Eritrea schwamm zirka 60 bis 70 Meter vom Ufer entfernt. Dann tauchte er plötzlich ab und wurde nicht mehr gesehen. Ein Schwimmer entdeckte ihn am Seegrund und brachte den Mann ans Ufer. Der Rettungsdienst versuchte ihn zu reanimieren.

Am Abend ist der junge Mann im Spital verstorben, teilte die Staatanwaltschaft Luzern mit, die eine Untersuchung eingeleitet hat.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF