Die beliebtesten Vornamen im Kanton Luzern Viele Mias, kaum mehr Darios

2 min Lesezeit 21.08.2017, 10:08 Uhr

Mia und Noah sind die beliebtesten Vornamen im Kanton Luzern. Während Noah bereits 2015 am beliebtesten war, steht Mia neu an der Spitze. Erfreulich: Zahl der Geburten hat 2016 zum dritten Mal in Folge zugenommen.

Immer mehr Mädchen heissen Mia oder Mya: Zumindest war dies vergangenes Jahr der meistgewählte Mädchennamen im Kanton Luzern. 36 Mal wurde der Vorname vergeben, das sind 10 Mädchen mehr als im Vorjahr, als er auf dem vierten Rang lag. Mia/Mya ist seit 2009 in den Top 20 der Namenshitparade.

Zweithäufigster Name ist Sophia/Sofi(j)a/Shofija – ebenfalls beliebt waren die Namen Elin(e)/Elyn(e)/Ellyn und Sara(h)/Sahra sowie Elena, Juli(j)a und Lena.

Noah bleibt an der Spitze

Bei den Knaben behauptet Noa(h) seine Spitzenposition mit 44 Nennungen noch deutlicher als im Vorjahr: Im Vorjahresvergleich wurde der Vorname an 8 Knaben mehr vergeben. Auf dem zweiten Platz folgt Leon mit 28 Nennungen und auf dem dritten Luca/Luka mit 26 Nennungen.

Dario, der im Vorjahr auf dem zweiten Platz zu finden war, fiel in der Namenshitparade auf den 43. Rang zurück. Ebenfalls häufig gewählt wurden die Namen Elias (24 Nennungen) sowie L(o)uis und Nino (jeweils 22 Nennungen) auf den Rängen vier und fünf.

In der Stadt ist Emma top

Verschwand Em(m)a im Vorjahr aus den Top 20, schafft sie es in der Stadt Luzern mit einem Comeback an die Spitze. Auf den Plätzen zwei und drei folgen dicht dahinter Sophia/Sofi(j)a/Shofija und An(na), Elin(e)/Elyn(e) und Mia/Mya.

Bei den Knaben überholt Noa(h) den letztjährigen Ranglistenersten L(o)uis, der auf den 18. Platz zurückfällt. Neu folgt Leo auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz belegen Gian, Luca/Luka und Mat/t)eo/Ma(t)theo.

Mehr Babys als im Vorjahr

Insgesamt sind 2016 im Kanton Luzern 4’265 Babys zur Welt gekommen – 2’191 Knaben und 2’074 Mädchen. Das sind 73 mehr als im Vorjahr, wie Lustat Statistik Luzern mitteilt. Mit 818 verschiedene Knaben- und 790 verschiedene Mädchennamen wird die Namensvielfalt im Kanton Luzern immer grösser. 1987 – also vor 30 Jahren – waren es im Vergleich nur 244 Knabennamen, 2016 waren es bereits 526. Bei den Mädchen stieg die Zahl der einmal gewählten Namen im gleichen Zeitraum von 231 auf 521.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF