Wärmeverbund Ennetsee

WWZ verschiebt Brücke

Ennetsee soll mit grünerer Energie versorgt werden. (Bild: Symbolbild: Andreas Busslinger)

Die WWZ arbeitet an einem Projekt zur Versorgung der Region Ennetsee mit CO2-neutraler Wärmeenergie. Dabei verschiebt sie kurzerhand auch eine Brücke.

Im Sommer 2023 nahm die WWZ AG die Transportleitung von Perlen nach Rotkreuz in Betrieb. Die Versorgung vom Wärmeverbund Ennetsee erfolgt mit CO2-neutraler Abwärme aus der Kehrichtverbrennungsanlage Renergia. «Voraussichtlich im Herbst 2026 werden wir die Etappe Rotkreuz-Cham abschliessen und möglichst viele Liegenschaften mit nachhaltiger Fernwärme versorgen», sagt Marcel Fähndrich, Leiter Energie.

Komplexe Bauarbeiten auf der Kantonsstrasse

Für die anspruchsvolle Realisierung der Transportleitung von Rotkreuz nach Cham hat WWZ erfahrene Unternehmen beauftragt. Die spezialisierten Arbeitskräfte befolgen präzise Abläufe. Zuerst müssen sie im Frühjahr 2024 die Installationsflächen für die Leitungen erstellen. Eine kontinuierliche Qualitätssicherung begleitet den Bauprozess. Dies ist aufwendig und beansprucht viel Zeit. Auf der Strecke Holzhäusernstrasse, Chamerstrasse und Luzernerstrasse wird ein Grossteil der Fernwärmeleitung vorgespannt.

Das heisst, die Leitung wird aufgewärmt und nach einer definierten Ausdehnung fixiert. Der Zweck dieses Vorspannens besteht darin, sicherzustellen, dass sich die Fernwärmeleitung bei Betriebstemperatur nicht unkontrolliert ausdehnt. Während der Bauzeit regeln zeitweise ein Lichtsignal oder ein Verkehrsdienst den Verkehr.

Spektakuläre Verschiebung der Brücke

Die unterschiedlichen Bauweisen bringen einen vom Rohrbau abhängigen Bauablauf mit sich. Anders als bei Werkleitungen wird der Fernwärmeleitungsbau auf dem Abschnitt von Rotkreuz nach Cham in mehreren Etappen durchgeführt. Dies bedeutet, dass der Bau nicht von einem Punkt zum anderen verläuft, sondern schrittweise erfolgt. Die gewählten Etappen ermöglichen eine zeitnahe Überprüfung des Gesamtsystems. Bis im Herbst 2026 wird die gesamte Leitung fertiggestellt und kann mit Rotkreuz verbunden werden.

Bautechnisch interessierte Personen dürfen sich auf ein faszinierendes Szenario freuen, wenn die Rohrbrücke über die Autobahn A4 mitsamt den Fernwärmerohren versetzt wird. Eine detaillierte Mitteilung erfolgt rechtzeitig vor dem Versetzen der Brücke.

CO2-neutrale Wärmeversorgung in Rotkreuz

In Rotkreuz sind schon diverse Leitungsabschnitte in Betrieb. Im Frühjahr 2024 werden nebst dem Schwimmbad auch verschiedene private Gebäude und einige Gemeindeliegenschaften mit umweltfreundlicher Fernwärme beheizt werden können. Die Versorgung der Grundstrasse mit CO2-neutraler Abwärme läuft bereits seit dem Sommer 2022 und das Zentrum Rotkreuz ist seit dem Frühjahr 2023 angeschlossen. Der Perimeter bis zur Autobahn wird im Sommer 2024 ebenfalls mit Fernwärme versorgt.

Gleichzeitig mit WWZ baut auch die Wasserversorgung Rotkreuz ihr Leitungsnetz aus. Mit dem Ausbau der Fernwärmeleitung erstellt die Wassergenossenschaft Rotkreuz auf dem Abschnitt Hofmattstrasse bis Chamerstrasse eine neue Transportleitung. Damit wird das Wasserleitungsnetz in Holzhäusern verstärkt und die Wasserversorgung Rotkreuz sichergestellt. Die Ausführung erfolgt gleichzeitig und koordiniert im gemeinsamen Grabenbau mit dem Fernwärme-Projekt von WWZ.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon