Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
So plant der Sportchef die Zukunft der EVZ-Abwehr
  • Sport
  • Eishockey
In der Nationalmannschaftspause wird EVZ-Sportchef Reto Kläy die eine oder andere Personalie klären. (Bild: EVZ)

Dave Sutter wird nicht beim EV Zug landen So plant der Sportchef die Zukunft der EVZ-Abwehr

2 min Lesezeit 29.10.2019, 17:31 Uhr

Johann Morant weg, Dario Wüthrich rauf in die erste Zuger Mannschaft – und sowohl Miro Zryd als auch Thomas Thiry müssen um eine Weiterbeschäftigung in der EVZ-Verteidigung bangen. Doch Calle Andersson und Dave Sutter werden nächste Saison nicht an den Zugersee wechseln.

Drei Plätze hat Reto Kläy in der Verteidigung der Zuger für nächste Saison noch zu vergeben. In einem Fall herrscht seit diesem Montag Klarheit. Haudegen Johann Morant (33) wird nach sechs Saisons im EVZ-Dress seine Karriere bei den ZSC Lions fortsetzen (zentralplus berichtete). Schon lange war für Kläy klar: Der 20-jährige Dario Wüthrich wird vom klubeigenen Farmteam in die erste Mannschaft aufsteigen (zentralplus berichtete).

Bleiben also noch zwei Plätze: Mögliche Kandidaten dafür sind Miro Zryd und Thomas Thiry. Beiden stehen aktuell schon in EVZ-Diensten, beide vermochten Kläy aber noch nicht davon überzeugen, dass eine Weiterbeschäftigung Sinn macht. Der Sportchef sagt: «Beiden Spielern fehlt die Konstanz. Ihre Leistungsschwankungen können beträchtlich sein.»

Unterstütze Zentralplus

Kläy hat ein Vertragsangebot unterbreitet

Das tönt nicht zwingend nach einer Verlängerung der Zusammenarbeit, für keinen von beiden. Aus ihrer Sicht wird im besten Fall wohl ohnehin nur einer bleiben können. Denn auf Anfrage von zentralplus gibt Kläy zu, dass er auf dem Transfermarkt bisher einem Verteidiger mit Schweizer Pass ein konkretes Vertragsangebot unterbreitet habe. Ein Name war aber nicht aus ihm herauszubekommen.

«Über den Namen von Sutter bin ich in meinen Überlegungen überhaupt noch nie gestolpert.»

EVZ-Sportchef Reto Kläy

Doch der Verteidiger mit konkretem EVZ-Vertragsangebot heisst weder Calle Andersson vom SC Bern noch Dave Sutter von den ZSC Lions. Andersson ist ohnehin ein Schwede, der mit Schweizer Pass spielt. Kläy glaubt, dass dieser in Bern bleiben wird. «Über den Namen von Sutter bin ich in meinen Überlegungen überhaupt noch nie gestolpert. Keinem von beiden haben wir je ein Angebot gemacht», hält er fest.

Konkrete Gespräche ab Montag

Wie macht Kläy nun Nägel mit Köpfen? Zryd und Thiry werden ihre Suche nach einem neuen Arbeitgeber intensivieren, sofern das ihr Spielerberater noch nicht getan hat. «In der Nationalmannschaftspause werden wir konkrete Gespräche führen», sagt der EVZ-Sportchef. Und das nicht nur mit den Verteidigern, sondern auch mit den Schweizer Stürmern. Da sei der Austausch schon weiter vorangeschritten, merkt er an.

Bei den Schweizer Stürmern geht es um eine Vertragsverlängerung mit Dario Simion und den derzeit verletzten Sven Senteler und EVZ-Urgestein Fabian Schnyder.

Die Nationalmannschaftspause beginnt übrigens am Montag.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 300 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare