Leserbrief zur Zuger Altstadt-Initiative Sichtbare Parkplätze in Ladennähe gefordert

1 min Lesezeit 22.05.2018, 15:24 Uhr

Die Parkplätze auf dem unteren Postplatz in Zug sollen erhalten bleiben – das fordert eine bürgerliche Initiative. Zum Wohl der Geschäfte in der Innenstadt, wie diese Leserbriefschreiberin unterstreicht.

Spontan oder schnell in einem Laden vorbeigehen – das geht nur, wenn man einen Parkplatz sieht und deshalb anhält. Das Gewerbe und die Läden in der Altstadt müssen an Kundenservice alles aufbieten, was ihnen zur Verfügung steht. Dazu gehören sichtbare Parkplätze in der nahen Umgebung. 

Wer zeitlich knapp dran ist und nur eine kurze Erledigung machen will, eine Kiste Wein abholen, etwas zum Grillieren einkaufen, die Schuhe zum Reparieren oder die Hemden in die Reinigung bringen will – fährt dazu nicht ins Parkhaus. 

Die Erfahrung der Ladenbesitzer zeigt, dass vielen Kunden die Zeit fehlt, um weiter weg zu parkieren und zu Fuss ein Geschäft in der Altstadt aufzusuchen. 

Wir dürfen nicht zulassen, dass Kunden aus diesem Grund auf Einkaufsmöglichkeiten ausserhalb der Altstadt ausweichen. So stirbt die lebendige Altstadt, was ich zutiefst bedauern würde.

Deshalb: ein klares Ja zu Gewerbe und Läden in der Altstadt.

 

Chris Oeuvray, FDP Zug



War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.