Mit Video Polizei

So arbeitet die Polizei künftig
Luzerner Polizei will mit Kindern Verbrechen bekämpfen

  • Lesezeit: 3 min
  • Mit Video
Jeder Erfolg in der Prävention ist Gold wert, sagt Jörg Wobmann, Chef der Kriminalpolizei. (Bild: PLU)

Die will ihr Korps um 118 Stellen aufstocken – und vermehrt auf die Prävention setzen. Wir sagen dir, was die Polizei heute schon macht, damit Verbrechen gar nicht erst passieren.

Mit der Organisationsentwicklung 2030 wird bei der vieles anders. Der umstrittenste Punkt: Die Hälfte der Polizeiposten werden geschlossen (zentralplus berichtete). «Es ist besser in mobile Mitarbeitende zu investieren als in leerstehende Büroräumlichkeiten», sagte dazu Regierungsrat Paul Winiker diese Woche an einer Pressekonferenz.

Er und Polizeikommandant sind überzeugt, dass es wegen der wachsenden Bevölkerungszahl auch mehr Polizisten braucht. 118 zusätzliche Vollzeitstellen beantragen sie im Parlament (zentralplus berichtete). Die meisten Zugänge soll die Sicherheits- und Verkehrspolizei bekommen, nämlich 66 Stellen. Die Kriminalpolizei soll um 36 Stellen aufgestockt werden.

Ein wichtiger Baustein der Sicherheit ist die Prävention

«Jede erfolgreiche Prävention erspart uns ein Ermittlungsverfahren», sagt Jörg Wobmann, Chef der Kriminalpolizei. In seiner Abteilung setzt er grosse Hoffnungen in das Tool «Picar». Dieses Analysetool hat seinen Fokus auf seriellen Vermögensdelikten, insbesondere Einbruch-, Laden- und Trickdiebstahl, sowie auf Gewalt- und Sexualdelikten. Die Software analysiert polizeiliche Daten wie Ort, Tathergang, Tatwerkzeug und Deliktgut. Es erkennt, wo es zeitlich und räumlich zu besonders vielen Verbrechen kam – und künftig kommen könnte (zentralplus berichtete).

Die meisten von uns haben im Leben selten oder gar nie Kontakt mit Kriminalität. Doch hinter den Kulissen hat die Kriminalpolizei einiges zu tun. Wegen Wirtschaftsdelikten oder Drogenhandel hat die Polizei alle Hände voll zu tun. «Vor allem bei Betäubungsmitteln stellen wir einen sehr grossen Handel im fest. Da sind wir gefordert, teilweise überfordert», sagt Wobmann. Überfordert, weil es schlicht zu viele Fälle sind, um alle zu bearbeiten.

Warum die Polizei bei der Prävention schon bei den Kindern ansetzt? Dies erfährst du im Video:

Die Fallzahlen werden bis um 25 Prozent pro Jahr ansteigen

Einen regelrechten Kampf gegen Windmühlen führt die Polizei in der Kriminalität im Internet. «Gerade letzten Mittwoch hatten wir eine Tagung der schweizerischen Kriminalpolizei-Chefs», sagt Wobmann. Experten erzählten auf der Tagung, dass sie davon ausgehen, dass sich im Bereich Cybercrime die Fallzahlen um bis zu 25 Prozent pro Jahr erhöhen werden.

Im Video schildert uns Pius Ludin die beeindruckenden Zahlen. Kommandant Adi Achermann sagt uns, wie die Luzerner Polizei so viele Leute finden will.

Dabei hat die Polizei auch «analog» schon genug zu tun. Das Telefon klingelt auf der Einsatzleitzentrale dauernd. «Im letzten Jahr waren es rund 109’000 Anrufe», sagt Pius Ludin, Chef der Sicherheits- und Verkehrspolizei. Dazu zählen alle Anrufe auf die Nummer 112, 117 und 118. Am Ende hat diese hohe Anzahl Anrufe rund 40’000 effektive Einsätze ausgelöst.

Nicht nur auf der Einsatzleitzentrale ist die Arbeitsbelastung hoch. Die Polizisten auf der Strasse erleben intensive Arbeitstage. «Eine Patrouille kann pro Arbeitstag rund 20 Einsätze haben», sagt Ludin.

Verwendete Quellen
  • Besuch der Medienkonferenz im Rathaus am 4. Mai 2022
  • Gespräche vor Ort mit Adi Achermann, Pius Ludin und Jörg Wobmann
  • Medienmitteilung der Luzerner Polizei
Weitere Quellen
Weniger Quellen anzeigen

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 640 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren

×
×
jährlich monatlich
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
CHF60.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
CHF180.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
CHF360.00 / Jahr
zentralplus unterstützen