Politik
Vorschlag der Luzerner Regierung

Kommission ist für «Lohn» für pflegende Angehörige

Wer seine Liebsten pflegt, soll vom Kanton Luzern eine Anerkennung erhalten. (Bild: Pexels: Ivan Samkov)

Wer seine Angehörigen pflegt, soll eine Anerkennung erhalten. Die Mitte fordert Steuerrabatte, die Regierung schlägt Gutscheine und eine Zulage vor. Die Kommission Gesundheit, Arbeit und soziale Sicherheit (GASK) spricht sich für Letzteres aus.

Pflegende Angehörige sollen eine Anerkennung erhalten, darüber sind sich die Mitte und die Luzerner Regierung einig. Die GASK schlägt sich nun auf die Seite der Regierung. Diese schlägt eine Anerkennungszulage von 800 Franken und einen 1200 Franken Entlastungsgutschein vor. Ursprünglich hat die Mitte (damals CVP) mit ihrer Privatpflege- und Betreuungsinitiative einen Steuerabzug verlangt.

Die Mitte-Forderung findet die Mehrheit der GASK jedoch nicht sinnvoll. «Davon würden Personen mit geringen Einkommen kaum profitieren.» Auch verkompliziere der Abzug das Steuersystem unnötig. Einer Minderheit der Kommission geht jedoch der Gegenentwurf zu wenig weit, da die Hürden für die Zulage-Berechtigung zu starr und zu hoch sind. Die Regierung schätzt, dass etwa 3000 Personen von den Zulagen profitieren würden (zentralplus berichtete).

Einen Antrag hat die GASK trotzdem: Die Regierung soll den Kreis der Personen, die von den Anerkennungszulagen profitieren können, ausweiten. «So sollen auch Privatpflege und Betreuung innerhalb einer engen Nachbarschaftsbeziehung oder in anderen angehörigen-ähnlichen Verhältnissen berücksichtigt werden.»

Der Ball liegt als Nächstes beim Kantonsparlament. Dieses wird die Botschaft voraussichtlich an der November-Session besprechen.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.