Politik
Volksinitiative eingereicht

Fast 900 Zugerinnen verlangen ein neues Hallenbad

Die Initianten hinter der Hallenbad-Initiative scheinen bereits bei der Einreichung bereit fürs Planschen darin zu sein. (Bild: zvg)

Eine Volksinitiative fordert ein neues, öffentlich zugängliches Hallenbad in der Stadt Zug. Der Schwimmclub Zug und die CSP konnten für ihre Initiative 881 Zuger begeistern.

Der Schwimmclub Zug und die CSP haben ihre Volksinitiative für ein neues Hallenbad in der Stadt Zug mit 881 Unterschriften eingereicht, wie die Stadt Zug mitteilt. Die Initiantinnen fordern, dass der Stadtrat dem erwarteten Bevölkerungszuwachs Rechnung trägt und die bereits stark ausgelasteten Bäder Herti und Loreto um ein weiteres ergänzt (zentralplus berichtete).

Dabei denken sie jedoch viel weiter als nur Schulsport: Das neue Hallenbad soll auch den Anforderungen für nationale und internationale Wassersportwettbewerbe genügen. So könne die Stadt das Bad gleichermassen auch als Standortvorteil nutzen.

Das Anliegen nach einem neuen Hallenbad hat auch die Zuger SVP unterstützt. In einer Interpellation erfragen Roman Küng und Philip C. Brunner die Haltung des Stadtrats gegenüber eines neuen Hallenbads (zentralplus berichtete). Dies, weil zwischen den Zuger Gemeinden starke Unterschiede bezüglich der Menge an Schwimmunterricht bestehen (zentralplus berichtete). Die Stadt Zug befindet sich dabei im Mittelfeld.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.