News
GLP fordert Treppe zur Reuss und Buvette

Prominentes Plätzchen in Luzern soll endlich aufgewertet werden

Nicht besonders einladend: Das Geissmatt-Pärkli – ein paar Bäume und Bänke nebst der Glasentsorgung. (Bild: jal)

Der Geissmattpark bietet schönste Aussichten auf die Reuss und den Nölliturm. Dennoch setzt sich kaum einer je auf die Bänke dort. Das soll sich nun ändern.

Im Sommer kann man beobachten, wie Surfer sich per Gummiseil über die Reuss ziehen lassen. Oftmals tun sie das bei der Geissmattbrücke. Dort, direkt neben dem Nölliturm, befindet sich auch der Geissmattpark – dieses ist eher ein «Pärkli».

Von diesem Pärkli aus steigen nicht nur die Surfer ins Wasser, auch Schwimmer nutzen das Pärkli als Einstiegsort. Allerdings gibt es dort keinen eigentlichen Zugang zum Wasser. Man muss über die Geländer klettern.

Sollen Parkplätze aufgehoben werden?

Seitens der GLP fordert Jules Gut nun, dass der Stadtrat ein Aufwertungsprojekt startet. Die GLP macht in ihrem eingereichten Postulat konkrete Vorschläge. Darunter sind folgende Ideen:

  • Eine Treppe zur Reuss soll neue Sitzmöglichkeiten direkt am Wasser schaffen.
  • Die Anzahl Parkplätze, die sich dort befinden, soll in Frage gestellt werden.
  • Die Sammelstelle soll nach Möglichkeiten verschoben werden.
  • Die Installation einer Buvette soll geprüft werden.

Stadtrat scheiterte mit der Idee

Den Geissmattpark aufzuwerten ist keine neue Idee. Der Stadtrat selbst wälzte vor bald zwei Jahren genau solche Ideen (zentralplus berichtete). Im Parlament fiel den die Aufwertungspläne vor einem Jahr jedoch hauchdünn durch (zentralplus berichtete). 

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.