News
Vorsicht vor Betrugsmasche

Im Pilatusmarkt Kriens sammeln falsche Gehörlose Spenden

Die falschen Spendensammler sind auf Bargeld aus. (Bild: Symbolbild: Unsplash/@kattyukawa)

Am Pilatusmarkt in Kriens treiben derzeit falsche Spendensammlerinnen ihr Unwesen. Scheinbar gehörlos bitten sie Passanten um Bargeld für «Handicap International». Der Organisation ist die Betrugsmasche bekannt.

Die Betrüger gehen meist mit einem ähnlichen Schema vor: Scheinbar gehörlos halten sie Passanten ein Klemmbrett unter die Nase. Darauf steht, dass sie ein Zentrum für Taubstumme und körperlich behinderte Kinder bauen wollen und dafür Spenden sammeln. Angeblich im Namen von «Handicap International».

Das sei kürzlich einer 74-Jährigen im Pilatusmarkt in Kriens passiert, berichtet die «Luzerner Zeitung». Im Coop habe ein junger Mann sie um eine Bargeldspende für «Handicap International» gebeten.

Echte Organisationen leider darunter

Wie die echte gemeinnützige Organisation «Handicap International» auf Anfrage des Nachrichtenportals berichtet, sei dies bei weitem nicht der einzige Fall. Seit über zehn Jahren gehe man gegen diese Betrugsmasche vor. Allein im Jahr 2020 habe man über 120 Strafanzeigen eingereicht (zentralplus berichtete).

Mit solchen falschen Spendenformularen versuchen die Betrüger Bargeld zu sammeln.
Mit solchen falschen Spendenformularen versuchen die Betrüger Bargeld zu sammeln. (Bild: Handicap International)

Trotzdem leide die Organisation sehr unter der Betrugsmasche, wie Daniel Suda-Lang, Leiter von «Handicap International» erzählt. «Immer häufiger werden wir mit diesen Banden in Verbindung gesetzt, obwohl wir uns aktiv dagegen einsetzen und wöchentlich Strafanzeigen stellen. Leider verzichten darum immer mehr Menschen auf eine Spende, – aus Angst, dass wir die Betrüger sind.»

Wie er erzählt, nehmen echte Spendenorganisationen nie Bargeldspenden entgegen. Zudem hätten sie jeweils eine Sammelbewilligung bei sich.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.