Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Zu hoher Kranarm wird zum Verhängnis Luzern: Busse mit Verspätungen wegen heruntergerissenen Fahrleitungen

1 min Lesezeit 16.01.2019, 16:49 Uhr

Am frühen Mittwochnachmittag hat ein Kleinlaster mit Kran Fahrleitungen heruntergerissen. Aufgrund des Vorfalls weisen bestimmte Buslinien immer noch Verspätungen auf.

Ein Kleinlaster mit Kran hat heute am frühen Mittwochnachmittag beim Perron 1 am Luzerner Bahnhof Fahrleitungen heruntergerissen. Als Folge davon musste die Busspur gesperrt werden.

Anhalten konnten die Busse nur auf der Fahrbahn neben der Haltestelle und die Passagiere mussten auf der Strasse aussteigen, wie eine betroffene Person gegenüber «20 Minuten» mitteilte.

Dominik Berer, Leiter der VBL-Leitstelle, bestätigt gegenüber «zentralplus» den Vorfall. Momentan laufen noch letzte Reparaturarbeiten, die Busse der betroffenen Linien 1, 6, 7 und 8 sind an der Stelle mit dem Notmotor unterwegs.

«Die betroffenen Linien weisen immer noch Verspätungen von bis zu 15 Minuten auf», so Berer. Ziel sei es, dass die Störungsbehebung zur Rush Hour hin abgeschlossen werden kann. Man sei daran, die Fahrleitungen wieder zu montieren.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare