Kaum Angebote in Luzern

Jugendkulturhaus lanciert inklusive Partyreihe

«FE:IN» geht am Samstagabend im Treibhaus in die erste Runde.

Eine Programmgruppe des Treibhaus Luzern organisiert am Samstagabend eine Veranstaltung, die sich explizit auch an Menschen mit Beeinträchtigung richtet. Denn entsprechende Angebote seien rar.

«Am Abend losziehen, Kultur geniessen, sich bewegen und den Alltag für einen Moment in Vergessenheit geraten lassen. Für Menschen mit einer Beeinträchtigung ist dies nicht selbstverständlich», schreibt das Jugendkulturhaus Treibhaus in seiner Medienmitteilung. Oftmals würden Events den Bedürfnissen von Menschen mit Beeinträchtigung nicht gerecht.

Dies möchte die Programmgruppe «FE:IN» ändern und lanciert am Samstagabend ihr neues Veranstaltungsformat. Dieses soll barrierefrei, chancengerecht und inklusiv sein. Geplant sind zwei Konzerte und eine Afterparty mit DJs.

Inklusion im Nachtleben

Das Thema der Inklusion sei insbesondere seit der Ratifizierung der UNO- Behindertenrechtskonvention 2014 eine gesamtgesellschaftliche Debatte, so die Veranstalter. Inklusion ziele eine Gesellschaft an, die Individualität akzeptiere und die Eigenschaften eines Menschen als gewinnbringende Erweiterung wahrnehme. Individuen sollen gleichberechtigt uns selbstbestimmt ihren Alltag gestalten.

All dies gelte auch für das Nachtleben. Obwohl Betriebe Anpassungen für die Gewährleistung von Barrierefreiheit träfen, gebe es im Raum Luzern nur wenig Angebote, die ein Nachtleben für alle ermöglichen. Barrierefreiheit sei ein wichtiger Punkt, es seien jedoch auch bedürfnisorientierte Inhalte und die Sensibilisierung der Gesellschaft nötig, um Menschen mit einer Beeinträchtigung einen natürlichen Ausgang zu ermöglichen.

Verwendete Quellen
3 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon