News weltweit
10.07.2019, 11:27 Uhr - 10.07.2019, 11:27 Uhr

ISR: Dirigent Zubin Mehta gibt Amt ab

Nach Jahrzehnten gibt der weltberühmte Dirigent Zubin Mehta sein Amt als Direktor des Israelischen Philharmonieorchesters in Tel Aviv ab. Am Sonntag dirigiert er das Orchester das letzte Mal in dieser Funktion, wie eine Orchestersprecherin bestätigte. Der 83-Jährige werde die «Messa da Requiem» von Giuseppe Verdi aufführen. Am Samstag dirigiert er zudem das Orchester bei einem Open-Air-Konzert im Norden der Stadt. Im Oktober werde Mehta zudem noch eine Konzertreihe mit dem Orchester und verschiedenen Gästen geben, wie die Sprecherin weiter sagte. Damit enden für Mehta 50 Jahre Arbeit mit dem Orchester. Auf Mehta folgt der 30-jährige Israeli Lahav Shani. Ausklappen
10.07.2019, 11:04 Uhr - 10.07.2019, 11:04 Uhr

Gurten: Grössen und neue Entdeckungen

Am 36. Gurtenfestival vom 17. bis 20. Juli spielen Musikgrössen wie das Rockduo Twenty One Pilots und die ehemalige Fugees-Sängerin Lauryn Hill. Neugierige dürfen sich aber auch von wenig bekannten Musikerinnen und Musikern auf dem Berner Hausberg überraschen lassen. So etwa Hyukoh, eine koreanische K-Pop-Band, die das erste Mal in der Schweiz spielen wird. Oder die amerikanische Band Kruanghbin. Sie mischt westliche mit fernöstlichen Klängen zu einer Art psychodelischem Funk-Surf-Soul. Wie bisher gibt es auch die Waldbühne, wo ausschliesslich Schweizer Musik gespielt wird. Prominent darunter sind die Lokalmatadoren Patent Ochsner und Lo Leduc sowie Sophie Hunger. Ausklappen
10.07.2019, 10:38 Uhr - 10.07.2019, 10:38 Uhr

Garfield-Zeichnungen werden versteigert

Mehr als 300 Original-Comics über den Kater Garfield sollen in den USA versteigert werden. Seit Dienstag würden Online-Gebote für die Zeichnungen angenommen, teilt das Auktionshauss Heritage Auctions im texanischen Dallas mit. Die eigentliche Auktion soll dann Anfang August stattfinden. Zeichner Jim Davis hatte Garfield 1978 erfunden, inzwischen gehört die Serie zu den beliebtesten und erfolgreichsten Comics der Welt. Weil die Zeichnungen inzwischen alle am Computer gemacht werden, verkleinert Davis derzeit das Hauptquartier seiner Firma im US-Bundesstaat Indiana, und will deswegen viele Original-Comics verkaufen. Ausklappen
10.07.2019, 05:13 Uhr - 10.07.2019, 05:13 Uhr

Minaj: Kein Auftritt in Saudi-Arabien

Die Sängerin Nicki Minaj hat aus Bedenken über Menschenrechtsverletzungen ein geplantes Konzert in Saudi-Arabien abgesagt. Sie werde beim Jeddah World Fest nicht auftreten, gab Minaj am Dienstag per Mitteilung bekannt. Es sei ihr wichtig, damit ihre Unterstützung für Frauenrechte, für die LGBTQ-Menschen und für Meinungsfreiheit klar herauszustellen. LGBTQ steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle und queere Menschen. Minaj ist für freizügige Lieder bekannt. Die eingeschränkten Rechte von Frauen im konservativen Königreich Saudi-Arabien werden immer wieder von Menschenrechtler kritisiert. Homosexuelle Handlungen sind in dem Land strafbar. Ausklappen
09.07.2019, 17:16 Uhr - 09.07.2019, 17:16 Uhr

Amsterdam darf Holocaust-Monument bauen

Nach einem jahrelangen Streit mit Anwohnern darf Amsterdam ein Monument für Opfer des Holocausts bauen. Ein Gericht wies die Klage der Anwohner ab. Das Mahnmal soll aus 102'000 Steinen errichtetNach einem jahrelangen Streit mit Anwohnern darf Amsterdam ein Monument für Opfer des Holocausts bauen. Ein Gericht wies die Klage der Anwohner ab. Das Mahnmal soll aus 102'000 Steinen errichtet werden, auf denen jeweils der Name eines Holocaust-Opfers stehen soll. Das Interesse des nationalen Mahnmals wiege schwerer als die Interessen der Anwohner, so das Urteil. Die Kläger fanden den Ort ungeeignet, das geplante Denkmal zu gross, und sie protestierten, dass 24 Bäume gefällt werden sollen. Die deutschen Nationalsozialisten hatten während des Zweiten Weltkriegs 102'000 niederländische Juden, Sinti und Roma ermordet. Ausklappen
09.07.2019, 13:44 Uhr - 09.07.2019, 13:44 Uhr

Basel Tattoo mit über 1000 Mitwirkenden

Am Freitag startet in Basel zum 14. Mal das «Basel Tattoo». An den elf Vorstellungen sind laut Mitteilung der Veranstalter rund 1000 Mitwirkende aus der ganzen Welt beteiligt. Das diesjährigeAm Freitag startet in Basel zum 14. Mal das «Basel Tattoo». An den elf Vorstellungen sind laut Mitteilung der Veranstalter rund 1000 Mitwirkende aus der ganzen Welt beteiligt. Das diesjährige Basel Tattoo steht unter dem Motto «Die Schweiz, Europa und die Welt» und dauert bis zum 20. Juli. 62'000 Tickets sind gemäss Angaben des Produzenten bereits verkauft. Das Tattoo nennt als diesjährige Höhepunkte den Auftritt der Swiss Army Central Band. Die Formation der Militärmusik tritt zum ersten Mal am Basel Tattoo auf. Erneut von der Partie sind die «Red Hot Chilli Pipers», die folkloristische Dudelsackklänge mit Rockmusik verbinden. Ausklappen
09.07.2019, 11:37 Uhr - 09.07.2019, 11:37 Uhr

Lukas Bärfuss: «Das berührt mich sehr»

Die Auszeichnung mit dem Georg-Büchner-Preis ist für Lukas Bärfuss überraschend gekommen. Er habe sich über jeden Preis gefreut und jeder Künstler und Schriftsteller brauche Anerkennung, sagte Bärfuss der Deutschen PresseagenturDie Auszeichnung mit dem Georg-Büchner-Preis ist für Lukas Bärfuss überraschend gekommen. Er habe sich über jeden Preis gefreut und jeder Künstler und Schriftsteller brauche Anerkennung, sagte Bärfuss der Deutschen Presseagentur nach der Entscheidung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Aber der Georg-Büchner-Preis stehe für sich alleine. «In dieser Reihe zu stehen, ist absolut bewegend und berührt mich sehr.» Vor Bärfuss gewannen etwa die Schweizer Max Frisch (1958), Friedrich Dürrenmatt (1986) und Adolf Muschg (1994) die Auszeichnung. Terézia Mora erhielt den Preis 2018 und war damit eine von wenigen Frauen, die ausgezeichnet wurden. Ausklappen
09.07.2019, 10:10 Uhr - 09.07.2019, 10:10 Uhr

Georg-Büchner-Preis an Lukas Bärfuss

Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss erhält den Georg-Büchner-Preis 2019. Das teilt die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt mit. Der mit 50'000 Euro dotierte Preis gilt als wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland. Er wird am 2. November in Darmstadt verliehen. Der 47-jährige Bärfuss wurde unter anderem mit seinem Roman «Hundert Tage» bekannt, der sich mit dem Völkermord in Ruanda befasst. Im Werk «Koala» aus dem Jahr 2014 befasst sich Bärfuss mit dem Suizid seines Bruders. Für diesen Roman erhielt er unter anderem den Schweizer Buchpreis. Ausklappen
08.07.2019, 17:34 Uhr - 08.07.2019, 17:34 Uhr

4730 Menschen tanzen Flamenco in Málaga

Tausende spanische Flamenco-Fans haben mit einem gemeinsamen Tanz im andalusischen Málaga offenbar einen Rekord für das Guinness-Buch der Rekorde aufgestellt. Insgesamt nahmen am Sonntagmittag 4730 Menschen an dem Weltrekordversuch auf der Einkaufsstrasse Calle Marqués de Larios teil, wie die Stadtbehörde mitteilte. Laut dem Portal «Málaga Hoy» lag der bisherige Rekord bei 3920 Tänzerinnen und Tänzern. Das Ereignis war Teil eines internationalen Flamenco-Seminars in der Stadt an der Costa del Sol. Die Flamenco-Musik wurde 2010 von der Unesco zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Ausklappen
08.07.2019, 10:37 Uhr - 08.07.2019, 10:37 Uhr

Bild gilt als Spitzenwerk Rembrandts

«Die Nachtwache» (1642) gilt als Spitzenwerk von Rembrandt. Das Schützen-Gemälde zeigt die Amsterdamer Bürgerwehr. Deren Kapitän gibt seinem Leutnant den Befehl zum Abmarsch. In der ersten Phase des Projekts soll das Bild mit den neuesten Techniken, Scannern, Lasern und Mikroskopen untersucht werden. Dabei erhoffen sich die Forscher auch Auskunft über den Schaffensprozess und die benutzten Farben. Auf der Basis der gesammelten Informationen soll das Bild dann restauriert werden. Dabei geht es vor allem um Säuberungen. An einigen Stellen sind Farben verwischt und ist das Bild von einer weisslichen Schicht bedeckt. Ausklappen
Zentralplus Freunde

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF