Steuererhöhung ist vom Tisch

Emmen schliesst mit Plus ab – zum vierten Mal in Folge

Emmen schliesst (Bild: Archivbild 2021)

Die Gemeinde Emmen schliesst das Jahr 2023 mit einem Ertragsüberschuss von neun Millionen Franken ab. Eine Steuererhöhung komme aktuell vorübergehend nicht infrage.

Seit nun vier Jahren verzeichnet die Gemeinde Emmen nur noch positive Jahresabschlüsse. Das fördere die Gesundung des Finanzhaushalts der Gemeinde wesentlich, schreibt sie in einer Mitteilung.

Die Gemeinde schliess bei Einnahmen von 241 Millionen und Ausgaben von 232 Millionen mit einem Ertragsüberschuss von 9 Millionen Franken ab. Budgetiert hat sie ein Plus von 200'000 Franken.

Der hohe Überschuss sei vor allem auf höhere Steuereinnahmen von Personen und Firmen zurückzuführen. Auch seien die Ausgaben im Sozialbereich deutlich tiefer gewesen als gedacht.

Gemeinde Emmen will weiterhin vorsichtig bleiben

Aufgrund der positiven finanziellen Entwicklung der Gemeinde sei aktuell für die nächsten Jahre keine Steuererhöhung vorgesehen. «Dennoch gelte es, weiterhin auf der Hut zu sein», schreibt die Gemeinde Emmen in der Mitteilung. Faktoren wie die allgemeine Kostensteigerung oder rückläufige Steuererträge seien stets eine drohende Gefahr. Zumal stehe die Gemeinde einem Schuldenberg von über 180 Millionen Franken gegenüber.

Verwendete Quellen
  • Mitteilung der Gemeinde Emmen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon