10.02.2021, 18:33 Uhr Geld schützt nicht gegen Missbrauch

1 min Lesezeit 10.02.2021, 18:33 Uhr

Society-Star und Millionenerbin Paris Hilton hat über die psychologische und körperliche Gewalt gesprochen, die ihr während der Schulzeit auf einem privaten Internat widerfahren sein soll. Sie erinnere sich immer noch sehr deutlich daran, in einem blutverschmierten, kleinen Raum ohne Bad eingesperrt worden zu sein, sagte Hilton, die am Montag an einer Anhörung der Senatskammer im Bundesstaat Utah teilnahm. «Ich bin der Beweis, dass Geld nicht gegen Missbrauch schützt», sagte Hilton sichtlich erschüttert. Seit 20 Jahren habe sie immer wieder Alpträume, die Erfahrung sei «traumatisch» gewesen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF