Gartenlaube in Luzerner Schrebergarten durch Brand verwüstet
  • News
Um halb fünf Uhr morgens erkannte ein Passant, dass eine Gartenlaube in Brand steht. (Bild: Luzerner Polizei)

Hühner und Vögel blieben unversehrt Gartenlaube in Luzerner Schrebergarten durch Brand verwüstet

1 min Lesezeit 26.02.2020, 11:49 Uhr

In der Nacht auf Mittwoch wurde eine Gartenlaube in einem Schrebergarten in Hochdorf durch einen Brand verwüstet. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Am Mittwochmorgen um halb fünf Uhr morgens sah ein Passant aus grösserer Entfernung, dass eine Gartenlaube in einem Schrebergarten im Gebiet Moosbünte in Hochdorf in Brand steht. Durch die mit 20 Angehörigen eingetroffene Feuerwehr Hochdorf konnte der Brand gelöscht werden, teilt die Luzerner Polizei mit.

Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die beim Schrebergarten untergebrachten Hühner und Vögel nahmen keinen Schaden. Die Brandursache werde zurzeit von Brandermittlern der Luzerner Polizei abgeklärt, heisst es abschliessend.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF