Auf Lok geklettert – brennend hinunterkatapultiert

1 min Lesezeit 1 Kommentar 12.02.2016, 14:48 Uhr

Dramatischer Unfall in der Nacht auf Donnerstag am Zuger Bahnhof. Ein junger Mann stieg auf eine Lok und ging in Flammen auf.

Ein junger Mann hat sich in der Nacht auf Donnerstag zu einem gefährlichen Leichtsinn hinreissen lassen. Der 18-Jährige kletterte am Bahnhof Zug auf einen Triebwagen, wie der «Blick» schreibt. Dabei sei ein Funke von der Stromleitung auf ihn übergesprungen – der Mann wurde brennend aufs Perron katapultiert.

Zwei Angestellte einer Sicherheitsfirma hielten sich in der Nähe auf. Sie hörten einen riesigen Knall und fanden den brennenden Mann auf dem Perron liegend. Die beiden Sicherheitsleute reagierten blitzschnell und löschten die Flammen mit einem Feuerlöscher. Gemäss «Blick» soll der Verletzte ansprechbar gewesen sein und erklärt haben, er habe betrunken eine Abkürzung nach Hause nehmen wollen.

Die beiden Retter alarmierten Sanität und Polizei. Judith Aklin, Sprecherin der Zuger Polizei, bestätigt den Vorfall. Der in Zug wohnhafte Schweizer wurde schwer verletzt und mit der Rega ins Spital gebracht.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Werner Raymond Duss, 13.02.2016, 00:04 Uhr

    Wieder so ein Anwärter für den Darwin Award. Wie bescheuert muss man eigentlich sein um auf eine Lok zu steigen? Hat sich immer noch nicht herumgesprochen, dass das tödlich sein könnte?

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.