Premiere

Vierwaldstättersee: MS Saphir wird zu Wasserstoffschiff

Luzerner Seebucht (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Das erste Wasserstoffschiff auf dem Vierwaldstättersee soll im Jahr 2026 seinen Betrieb aufnehmen. Dafür wird kein neues Schiff gebaut, sondern das MS Saphir umgerüstet.

Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SVG) kündigt eine Neuheit an: Sie will ein Wasserstoffschiff auf dem Vierwaldstättersee in Betrieb nehmen.

Die SVG rüstet dafür das MS Saphir um (zentralplus berichtete), da das Motorschiff sowieso in einigen Jahren ein neues Antriebssystem benötigt hätte. «Der Umbau erfolgt voraussichtlich ab Herbst 2025 in der Werft der Shiptec in Luzern. Läuft alles wie geplant, nimmt das Schiff den Betrieb im Sommer 2026 wieder auf», sagt Geschäftsführer der SVG Stefan Schulthess gegenüber der «Luzerner Zeitung».

Grösse des Potenzials von Wasserstoffschiffen ist noch nicht so klar

Doch wie treibt Wasserstoff ein Schiff an? In einer Brennstoffzelle werde Wasserstoff verbrannt. Dabei entstehe elektrischer Strom, der via Batterie das Schiff antreibe, erklärt die Zeitung. Reines Wasser sei dabei das einzige Abfallprodukt, das entstehe.

Die SGV wolle mit dem Versuchsschiff herausfinden, wie gross das Potenzial von Wasserstoff ist. Es sei noch offen, welche Technologie sich schliesslich durchsetze. Die Schifffahrtsgesellschaft testet deshalb auch andere Antriebsarten aus. Ab Mai 2024 wird erstmals ein rein elektrisch betriebenes Schiff auf dem Vierwaldstättersee verkehren: Das MS Rütli (zentralplus berichtete).

Verwendete Quellen
  • Artikel in der «Luzerner Zeitung»
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon