Töfflifahrer stürzt und Autolenker fährt davon
  • News
Die Polizeit sucht unbekannten Autolenker

Zell Töfflifahrer stürzt und Autolenker fährt davon

1 min Lesezeit 03.12.2020, 16:42 Uhr

Am Dienstag musste ein Töfflifahrer einem entgegenkommenden Auto ausweichen und stürzte dabei. Nach einem kurzen Gespräch fuhr der Autofahrer davon, ohne seine Angaben zu hinterlassen.

Am Dienstag fuhr ein Mofafahrer von Zell Richtung Willisau, wie es in einer Medienmitteilung der Luzerner Polizei heisst. Auf der Strecke kam ihm ein grauer Personenwagen entgegen und er musste ausweichen. Bei diesem Manöver kam er zu Fall. Der Autolenker fuhr nach einem kurzen Gespräch weiter, ohne seine Angaben hinterlassen zu haben. Der Töfflifahrer begab sich später mit einer Verletzung in ärztliche Behandlung.

Nun sucht die Luzerner Polizei den unbekannten Autofahrer. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum gesuchten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF