23.09.2021, 20:59 Uhr Sorry für fehlende Gebärdensprache

1 min Lesezeit 23.09.2021, 20:59 Uhr

Die Gehörlosenschulen der Deutschschweiz haben sich an Donnerstag auf Facebook für die jahrzehntelange Unterdrückung der Gebärdensprache und die gravierenden Folgen für Gehörlose entschuldigt. Der Schritt erfolgte am Internationalen Tag der Gebärdensprache. Die Gehörlosen hätten lange auf diesen Schritt warten müssen, so der Schweizerische Gehörlosenbund (SGB) und der Schweizerische Hörbehindertenverband (Sonos). Man wolle sich künftig für die zweisprachige Ausbildung Gehörloser mit Gebärden- und Schriftsprache einsetzen. Die Unterdrückung der Gebärdensprache geht auf eine Resolution am 2. Internationalen Kongress der Gehörlosenpädagogen im Jahr 1880 zurück. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren