Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
«Reiterampel» sorgt für Verwirrung
  • Gesellschaft
  • Strassenverkehr
Gaby Heiniger hoch zu Pferd. (Bild: lef )

Signal lässt sich nur aus zwei Metern Höhe steuern «Reiterampel» sorgt für Verwirrung

2 min Lesezeit 20.12.2018, 19:32 Uhr

«Kann mir das jemand erklären?» – Ein Post in der Facebook-Gruppe «Zuger helfen Zugern» sorgt für Aufsehen. Auf dem Foto ist ein scheinbar viel zu hoch angebrachtes gelbes Ampelkästchen zu sehen. Es handelt sich jedoch nicht um eine Fehlkonstruktion. Die kuriose Installation hat plausible Gründe.

In der Facebook-Gruppe «Zuger helfen Zugern» wird gepostet, was das Zeug hält. Das ist kein Wunder, hat doch die virtuelle Gemeinschaft schon über 16’000 Mitglieder. Fast im Minutentakt werden neue Beiträge veröffentlicht. So auch ein Post am vergangenen Montag. «Kann mir das jemand erklären?», wurde dort in die Runde gefragt. Dazu wurde folgendes Foto abgebildet:

Der Post, der für Aufregung sorgte.

Unterstütze Zentralplus

Auf den ersten Blick scheint hier jemand eine falsch konzipierte Ampelanlage fotografiert zu haben. Bei der Kreuzung in der Schochenmühle hat jedoch alles seine Richtigkeit. Das «gelbe Ampelkästchen» ist auf optimaler Höhe montiert. Die Anlage dient nämlich nicht Fussgängern oder Velofahrern, sondern Reitern, welche die Kreuzung überqueren wollen.

«Die Ampelanlage gibt es so schon seit locker zehn Jahren.»

Gaby Heiniger, Leiterin Reitzentrum Letzi

«Die Induktionsschleifen zur Fahrzeugerkennung im Boden funktionieren bei den Pferden nicht», sagt Gaby Heiniger. Sie führt seit über zehn Jahren das Reitzentrum Letzi in unmittelbarer Nähe und ist froh um die Reiterampel: «Hier gibt es mehrere Reiterhöfe in der Umgebung und die Kreuzung ist sehr unübersichtlich.» Ausserdem sei es für die Reiter nicht möglich, den Fussgängerstreifen zu benutzen. «Der gelbe Belag ist für die Pferde wie Glatteis», meint die erfahrene Reiterin.

Wilde Spekulationen um alte Reiterampel

«Die Ampelanlage gibt es so schon seit locker zehn Jahren», sagt Gaby Heiniger. Sie fügt an, dass es bei der Chollermüli ebenfalls eine solche Ampel gäbe. Trotzdem hat der Facebook-Eintrag mit der Frau, die versucht, den roten Knopf auf dem gelben Kasten zu erreichen, für Diskussionsstoff gesorgt.

Über den Sinn der Installation wurde in der Facebook-Gruppe «Zuger helfen Zugern» wild spekuliert. Die sei für die Velofahrer, ist sich ein User gewiss. «Lastwagenfahrer» oder «für grosse Menschen» schreiben andere.

Wieder andere versuchten sich in kreativeren Theorien. Vielleicht sei der gelbe Kasten für Hulk oder Giraffen in dieser Höhe installiert worden.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare