Zusammenarbeit mit Post beendet

Aggressive Kunden: Luzerner Bäckerei Merz hat genug

Die Filiale der Bäckerei Merz – hier noch vor dem Umzug an der Luzerner Eisengasse. (Bild: Google Maps)

Die Bäckerei Merz am Weinmarkt schliesst schon bald die integrierte Postagentur – weil Kunden teilweise aggressiv seien. Ende März können Kundinnen nun keine Briefe mehr abgeben und holen.

Schon seit letztem Herbst ist klar, dass die Bäckerei Merz am Luzerner Weinmarkt die Zusammenarbeit mit der Post beenden will. Der Grund: Die Postkundinnen seien ungeduldig, aggressiv und teils sogar handgreiflich geworden (zentralplus berichtete).

Die Postagentur, die in der Bäckerei integriert ist, wird nun per 31. März geschlossen, wie die Schweizerische Post mitteilt.

Wer bis anhin seine Briefe und Pakete in der Bäckerei Merz abgegeben und geholt hat, findet hier die nächstgelegenen Filialen:

  • Hauptpost am Bahnhofplatz 4
  • Filiale an der Zürichstrasse 16
  • Filiale im «Von Moos Sport + Hobby» am Kasernenplatz 3

Weitere Fälle

Die Agentur ist nicht der einzige Rückzug der Post in Luzern Ohne Vorankündigung ist kürzlich auch der Postomat an der Kapellgasse 28 verschwunden. Im Schaufenster des Ladens der Modekette «Gant» zeugt nur ein milchiges Rechteck noch davon, dass viele Luzernerinnen hier einst Bargeld beziehen konnten. Auch der Laden des «Gant» selbst ist geschlossen. Die Verkaufsflächen sind leer. Die Modekette hat keinen Standort mehr in der Luzerner Altstadt.«Uns wurde der Mietvertrag gekündigt», teilt die Post auf Anfrage mit. Sie sei hier nur zur Untermiete gewesen (zentralplus berichtete).

Ein anderer Fall ereignete sich in Hünenberg. Die Creabeck AG betreibt beim Zythus eine Postagentur im Auftrag des gelben Riesen. Weil die Pauschale der Post nicht reicht, wollte die Bäckerei die Agentur aufgeben. Doch der Gemeinderat ist eingesprungen und musste für den Weiterbetrieb monatlich 1’000 Franken einschiessen.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung der Post
  • Frühere Medienberichte von zentralplus
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


16 Kommentare
  • Profilfoto von Baldo
    Baldo, 13.03.2023, 15:46 Uhr

    Natürlich sind Tätlichkeiten ein No Go. Leider ist es so, dass heutzutage wenn man jemanden Kontra gibt, sich wehrt, als aggressiv betitelt wird. Ehrlich gesagt sind die Verkäuferin nicht ganz unschuldig an den agressionen.

    👍1Gefällt mir👏0Applaus🤔1Nachdenklich👎1Daumen runter
  • Profilfoto von D Friesen
    D Friesen, 09.03.2023, 15:38 Uhr

    Ich würde die Bäckerei und die Post übernehmen. Habe aber keine Finanzierung. Vor aggressiven Kunden habe ich keine Angst)))

    👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔1Nachdenklich👎3Daumen runter
  • Profilfoto von Werner Schwab
    Werner Schwab, 09.03.2023, 12:02 Uhr

    Warum werden die Postkunden aggressiv?

    👍1Gefällt mir👏0Applaus🤔3Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von Remo
    Remo, 08.03.2023, 20:45 Uhr

    Aggressionen gegenüber dem Personal sind ein No-go. Solche «Kunden» gehören sofort an die frische Luft befördert. Unglaublich was sich manche Leute erlauben.
    Dafür gibt es keine Rechtfertigung.

    👍2Gefällt mir👏3Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von Béatrice Hofstetter
    Béatrice Hofstetter, 08.03.2023, 19:23 Uhr

    Tragisch, für was geben wir die Subventionen für die Post aus, wenn die ihren Grundauftrag nicht erfüllt? Richtig tragisch!!!

    👍0Gefällt mir👏2Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von Dani
    Dani, 08.03.2023, 19:18 Uhr

    Das macht die Bäckerei richtig. Wenn es so dumme Kunden gibt, die keine Geduld haben und unfreundlich sind.
    Ich war auch schon da drinnen, und musste etwas warten, da die Kaffee-Kunden zuerst dran kamen mit Bedienung. Aber die Angestellte hatte die zuerst bedient, die auch vor mir da waren. Die Kunden, die nach mir kamen, hatte sie erst nach mir bedient. Also hat sie alles richtig gemacht. Und sie war freundlich zu allen, die mit ihr freundlich sind. Also am Personal liegt es nicht.

    👍4Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von Dr. Renz
    Dr. Renz, 08.03.2023, 16:51 Uhr

    Erbärmlich das es überhaupt soweit kommen musste, die Post ist oder sollte vom Bund gesteuert sein und nicht von einer privaten Bäckerei betrieben werden, aber typisch, Kosten sparen.

    👍4Gefällt mir👏1Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von André Rodoni
    André Rodoni, 08.03.2023, 15:50 Uhr

    Habe Verständnis, Bäckerei ist keine Post, Diskretion fehlt, Post soll bleiben wie sie einmal war, ein Bundesbetrieb mit Vertrauen.

    👍3Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von LD
    LD, 08.03.2023, 07:43 Uhr

    Ein verständlicher Grund der Aggressionen ist die Weigerung Bargeldeinzahlungen entgegenzunehmen. Grrrr!
    Bargeld (Nationalbanknoten und Münzen) ist offizielles Zahlungsmittel und muss von jedem entgenommen werden. Diese Weigerung der Post, noch immer im Besitz des Schweizerischen Staates, ist illegal und Teil des schleichenden Abbaus des Bargeldes. Das muss dringend verhindert werden. Eine digitale Nationalbankwährung, die in Arbeit ist (!). führt zu Totalkontrolle über den Einzelnen und letztlich zu einem Social Credit System, wie in China, in dem Konten gesperrt werden können.
    Beschäftigt Euch bitte damit.
    Wehren den Anfängen!

    👍2Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎3Daumen runter
    • Profilfoto von Eh nöd
      Eh nöd, 08.03.2023, 15:49 Uhr

      …und die Kunden verstehen nicht, dass eine Post-Ecke in einer Bäckerei nicht frei gestalten kann, wie sie die Post-Prozesse gestaltet?
      Lieber mal laut oder gar handgreiflich werden?

      👍1Gefällt mir👏0Applaus🤔1Nachdenklich👎0Daumen runter
    • Profilfoto von Remo
      Remo, 08.03.2023, 20:38 Uhr

      Bargeldeinzahlungen am Postschalter sind etwas 1980. Sollte ganz abgeschafft werden. Der Empfänger zahlt jedesmal noch drauf. Man sollte meinen, dass manche Leute ihr Geld noch unter der Matratze horten und keinen PC oder Smartphone bedienen können.

      👍3Gefällt mir👏0Applaus🤔1Nachdenklich👎1Daumen runter
      • Profilfoto von trading
        trading, 09.03.2023, 18:44 Uhr

        Nicht alle haben einen PC. Besonders ältere Personen. Ich finde deinen Kommentar überheblich und gedankenlos.

        👍3Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎1Daumen runter
        • Profilfoto von psychomodo
          psychomodo, 13.03.2023, 17:24 Uhr

          Bravo!!! Diese Antwort ist Top!!!

          👍1Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎1Daumen runter
      • Profilfoto von Putzfee
        Putzfee, 09.03.2023, 23:35 Uhr

        Unter der Matratze zu horten wäre das beste. Auf der Bank gibts ja nur Abzüge jeden Monat und keine Zinsen mehr. Da fährt man besser, das Geld daheim zu halten.

        👍3Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
    • Profilfoto von Remo
      Remo, 08.03.2023, 20:46 Uhr

      Und nein es gibt keinen verständlichen Grund für Aggressionen oder gar Handgreiflichkeiten.

      👍5Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
    • Profilfoto von Frnza
      Frnza, 14.03.2023, 09:00 Uhr

      Der Grund der Bäckereien ist mir völlig klar, warum sie keine Einzahlungen entgegennehmen. Stell dir mal vor, es bringt jemand fünftausend Franken. Oder gleich zwei oder drei wollen so viel einzahlen. Soll die Bäckerei extra einen Safe anschaffen mit den ganzen Sicherheitsvorschriften, die das braucht? Die Poststelle bei Merz war reines Entgegenkommen. Doch ich glaube, die Wut richtet sich im Grund gegen den Giganten Post und nicht wirklich gegen die Angestellten der Bäckerei.

      👍1Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
Apple Store IconGoogle Play Store Icon