Regionales Leben
Telefonat im Verkehrshaus

Luzern: Wo vor 30 Jahren «Freude herrscht» geboren wurde

Adolf Ogis «Freude herrscht» wurde in Luzern zum Kulturgut. (Bild: Screenshot SRF)

Der Ausdruck «Freude herrscht» von Alt-Bundesrat Adolf Ogi wurde in der Schweiz zum Kulturgut. Seinen Ursprung hatte der Begriff in Luzern vor 30 Jahren.

«Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein gewaltiger Sprung für die Menschheit». Diese Worte des US-Astronauten Neil Armstrong, dem ersten Menschen auf dem Mond, gingen in die Geschichte ein.

Ebenso geschichtsträchtig, zumindest auf nationaler Ebene, sind diese Worte von Alt-Bundesrat Adolf Ogi: «Freude herrscht.» Und auch diese fielen im Zusammenhang mit einer Weltraummission. Sie waren an den Waadtländer Claude Nicollier gerichtet, den ersten Schweizer im All. Und ausgesprochen hatte Ogi diese Worte im Verkehrshaus Luzern, von wo er mit Nicollier telefonierte. Genau vor 30 Jahren.

«Bonjour Claude Nicollier, c’est Adolf Ogi. Grüess Gott, Freude herrscht!» So lautete der Beginn des Gesprächs zwischen dem Astronauten und dem Bundesrat.

Ausdruck hat Nicollier ein Leben lang geprägt

Der «Sonntagsblick» hat die beiden Protagonisten 30 Jahre später wieder zusammengebracht. Ogi erklärt seinen damaligen Gefühlsausbruch so: «Du hast ein Bild des Matterhorns und ein Schweizerkreuz ins Weltall mitgenommen. Ich habe das auf dem Bildschirm in Luzern gesehen. Zufällig bin ich fast genau vor zwei Jahren vor dieser Live-Schaltung aufs Matterhorn gestiegen. Da überkamen mich die Gefühle – ein Schweizer Astronaut im Weltall und neben ihm das Matterhorn. Freude herrscht!»

Dass Ogi Nicollier damit die Show gestohlen hat, empfindet Letzter nicht so. «Ich fand es schön, Dölfi, dass du deine Gefühle so spontan und ehrlich ausgedrückt hast», sagt er dem Berner im Gespräch. Und zum Begriff selbst sagt er: «Mir ist es sofort im Kopf geblieben. Es war so ein starker Ausdruck, den man nicht ins Französische oder Englische übersetzen kann. «Freude herrscht» hat mich mein Leben lang begleitet.»

Ein Stück Schweizer Geschichte – mit Ursprung in Luzern.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.