Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Räume für Kultur – kostenlos und im grossen Stil
  • Kultur
  • Genossenschaften
  • Kultur
In den Wohnungen der Siedlung Himmelrich 3 wird schon bald die Kunst einziehen. (Bild: Facebookgruppe Himmelrich)

Siedlung offen für Kulturschaffende Räume für Kultur – kostenlos und im grossen Stil

3 min Lesezeit 17.06.2015, 12:05 Uhr

Kultur schaffen und Kunst machen braucht Platz. Und richtig viel davon kann man jetzt ergattern. Kurzfristig sind in der Siedlung Himmelrich 3 in der Luzerner Neustadt rund 60 Wohnungen ausgeschrieben – lediglich bis September, dafür kostenlos.

Derzeit stapeln sich fast täglich die Umzugskartons vor den Hauseingängen der Siedlung. Die letzten Mieter, auch die mit befristeten Verträgen, ziehen aus. Doch leerstehen lassen will die abl die Überbauung bis zum Abrissbeginn nicht. Ein Kulturprojekt soll darin entstehen.

Bewerbungen? Nun ja.

Ab August werden an der Tödistrasse rund 60 Wohnungen kulturellen Projekten Platz machen. Sie dienen während dieser Zeit als Ateliers, Wirkungsstätten für Kreatives, Soziales oder Kulinarisches, als Ausstellungsräume, Studios oder Werkstätten – zur Förderung der kreativen und soziokulturellen Kräfte in der Stadt Luzern. Projekte und Interessierte werden derzeit gesucht.

Unterstütze Zentralplus

«Wir kuratieren nicht.»
Jesús Turiño, Leiter Soziales und Genossenschaftskultur bei der abl

Jesús Turiño, Leiter Soziales und Genossenschaftskultur bei der abl, gibt Auskunft zum Projekt und nimmt die Bewerbungen entgegen. «Nun ja, Bewerbungen ist etwas viel gesagt», sagt Turiño. Verlangt werde nicht viel: ein kurzer Abriss der Idee auf maximal einer A4-Seite mit Angabe der Kontaktdaten sowie der Anzahl involvierten Personen genüge. «Wir kuratieren nicht», betont Turiño dabei. «Wir stellen Platz zur Verfügung und es sollen alle Formen der Kultur Platz haben. Auch eine Strickgruppe oder eine W-LAN-Party könnten dabei sein.» Kreatives, Soziales, Kulinarisches, Ausstellungen, Studios oder Werkstätten sollen in den Wohnungen Platz finden. Nur Wohnen werde nicht mehr möglich sein.

Offene Türen geplant

«Man soll hinter jeder Wohnungstür etwas Anderes entdecken können.» Vom 2. bis zum 5. September ist ein feierlicher Abschluss geplant, an welchem genau dieses Entdecken für alle möglich sein soll. Vier Tage der offenen Türen sollen der Bevölkerung die Möglichkeit geben, die Räume und entstandenen Projekte zu besichtigen. Diese Tage sollen gleich auch zu einem Fest in der Neustadt werden. «Wir sind mit Gastropartnern im Gespräch und mit dem Quartierverein Neustadt. Ausserdem findet das Fest Einquartiert an den selben Tagen statt», so Turiño.

«Ich schätze, es wird relativ voll werden.»
Jesús Turiño, Leiter Soziales und Genossenschaftskultur bei der abl

Wie gross der Ansturm auf die Kulturwohnungen werde, ist noch unklar. «Wir haben das Projekt am Dienstag öffentlich gemacht und einen Tag später haben wir bereits einige Reaktionen. Ich schätze, es wird relativ voll werden», sagt Turiño. Sie seien bereits mit verschiedenen Personen und Gruppen im Gespräch und wissen, dass viele Leute gemeinsame Pläne schmieden würden. Bis Ende Monat könne man sich bei Interesse melden.

Nicht nur der Platz, sondern auch Strom und Wasser werden zur Verfügung gestellt. «Wir sind natürlich eine Baugenossenschaft, deshalb verlangen wir 200 Franken Depot. Die Räume müssen am Schluss wieder besenrein abgegeben werden. Damit wollen wir verhindern, dass wir aus jeder Wohnung Dinge entsorgen müssen und ein Mehraufwand für uns daraus resultiert.» Zurück erhält man dann jedoch 300 Franken. «Als kleines Dankeschön.»

Ab sofort können sich interessierte Personen oder Gruppen für eine Kulturwohnung an der Tödistrasse bewerben. Bitte senden Sie die Anmeldung an: [email protected]
Bei Fragen zur Projekteingabe gibt Ihnen Jesús Turiño unter 041 227 29 36 Auskunft.
Für den Austausch über das Projekt wurde bereits eine Facebookgruppe gegründet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare