Polizei
Pflanzen und Marihuana sichergestellt

Private Hanf-Indooranlage im Kanton Zug ausgehoben

Die Hanfanlage wurde vernichtet. (Bild: Zuger Polizei)

Die Zuger Polizei hat in einer Wohnung eine Hanf-Indooranlage ausgehoben. Der Betreiber muss sich vor der Justiz verantworten. Die Anlage wurde entsorgt.

Einsatzkräfte der Zuger Polizei sind am vergangenen Freitag in einer Wohnung auf eine Hanf-Indooranlage gestossen. Bei der durch die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug angeordneten Hausdurchsuchung konnten mehrere Jungpflanzen und Stecklinge sowie rund zwei Kilogramm getrocknetes Marihuana sichergestellt werden.

Der Betreiber, ein 38-jähriger Schweizer, ist geständig, die Anlage für den Eigengebrauch betrieben zu haben. Wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz muss er sich vor der Justiz verantworten.

Sämtliches Material, das im Zusammenhang mit der Hanf-Indooranlage stand, wurde im Anschluss an die Hausdurchsuchung fachgerecht entsorgt.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon