Zuger Wanderer tödlich verunglückt

Seit Sonntagabend wurde mit einem Grossaufgebot an Rettungs- und Polizeikräften nach einem 71-jährigen Zuger gesucht. Seit heute ist klar: Dessen Bergtour auf der Rigi endete tragisch.

Am Dienstagmorgen wurde an der Rigi-Hochflue im Gebiet Spitz ein 71-jähriger Berggänger aus dem Kanton Zug tot geborgen. Einsatzkräfte der Zuger Polizei, der Alpinen Rettung Schweiz, der REGA, der Schadenwehr Lauerz sowie der Kantonspolizei Schwyz, unterstützt durch einen Polizeihelikopter, hatten seit dem Sonntagabend nach dem Vermissten gesucht.

Aufgrund der polizeilichen Erkenntnisse habe der Verstorbene auf dem Weg von der Alp Egg in Richtung Rigi-Hochflue das Gleichgewicht verloren und sei in der Folge rund 150 Meter in sehr steilem Gelände abgestürzt, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt. Dabei habe er sich tödliche Verletzungen zugezogen.

Zuger Wanderer tödlich verunglückt
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon