Nachfrage nach Impfung nimmt weiter ab

Zuger Impfzentrum reduziert erneut seine Öffnungszeiten

Die Impfung ist auch im Kanton Zug immer weniger gefragt. (Bild: Andreas Busslinger)

Auch wenn die Zahlen seit der Fasnacht wieder hochschnellen, die Nachfrage nach Impfungen nimmt nach wie vor ab. Das Impfzentrum in Baar passt daher die Öffnungszeiten erneut an.

Dass die Zahlen nach der Fasnacht und den Lockerungen hochschnellen werden, war klar. So hat auch der Kanton Zug sich schon im Februar darüber geäussert, dass die Behörden sich auf alle Szenarien vorbereiten.

Falls es eine vierte Impfung im Sommer oder Herbst brauchen würde, ist der Kanton vorbereitet. So sagte Gesundheitsdirektor Martin Pfister: «Aktuell ist es noch unklar, ob in den nächsten Monaten eine erneute Impfung gegen Covid-19 für die breite Bevölkerung oder gewisse Risikogruppen empfohlen wird. Falls dies der Fall sein sollte, haben wir das Ziel, diese Impfungen so rasch wie möglich durchführen zu können – dafür ist das Impfzentrum optimal.» (zentralplus berichtete).

Die Öffnungszeiten werden nun weiter reduziert

Das Zuger Impfzentrum ist noch bis am 15. von März Montag bis Samstag von 11.00 bis 18.30 Uhr offen. Danach wird die Öffnungszeit heruntergefahren.

Neu ist dann das Impfzentrum an der Langgasse 40 in Baar am Mittwoch, Freitag und Samstag zwischen 11 und 19 Uhr geöffnet.

Der Kanton empfiehlt, sich vorher via Homepage oder Telefon anzumelden. Sonst kann es sein, dass impfwillige Personen warten müssen. Zwingend müssen Kinderimpfungen angemeldet werden. Impfungen für Kinder zwischen fünf und 11 Jahren werden am Mittwochnachmittag gemacht.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung Kanton Zug
  • Homepage Kantion Zug
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon