News

WHO: Mehr Engagement gegen Ertrinken

Die Weltgesundheitsorganisation WHO fordert mehr Engagement gegen das Ertrinken. Weltweit ertränken jährlich fast eine Viertel-Million Menschen, teilt die WHO mit. Ertrinken sei eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern und Jugendlichen in ärmeren Ländern. Die meisten dieser Todesfälle könnten durch einfache Massnahmen verhindert werden, so die WHO. Zum Beispiel durch physische Barrieren gegen das Hineinfallen ins Wasser. Anlässlich des Welttags gegen das Ertrinken fordert die WHO Einzelpersonen, Organisationen und Regierungen dazu auf, Massnahmen umzusetzen, damit weniger Menschen ertrinken.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.