News
Stadt findet sie unnötig

Uhren beim Bahnhof Luzern werden zum Politikum

Bis vor einem Jahr waren direkt neben dem Bahnhof drei Uhren an den Masten montiert: Eine in Richtung Pilatusplatz, eine in Richtung Bahnhof und eine in Richtung Zentralstrasse. (Bild: bic)

Drei Uhren rund um den Bahnhof Luzern wurden von der Stadt Luzern entfernt. Die Berichterstattung darüber löste einiges an Reaktionen aus. Nun wird der Stadtrat aufgefordert, die Uhren wieder zu montieren.

Über 30 Jahre lang tickten die Uhren am Busmasten vor dem Hotel Monopol. Vergangenes Jahr wurden sie plötzlich ersatzlos abmontiert (zentralplus berichtete).

Die Berichterstattung von zentralplus zum Schicksal der vermissten Uhren sorgte in den sozialen Medien für einigen Diskussionsstoff. Nun wird sich auch der Grosse Stadtrat mit der Angelegenheit befassen müssen.

Bevölkerung vermisst die Uhren

Der Blick in die sozialen Medien und die Kommentare des zum Artikel von zentralplus zeigten, dass die Uhren werden vermisst werden, schreibt Grossstadtrat Jona Studhalter von den Grünen/Jungen Grünen in seinem Postulat.

Das Argument der zu hohen Ersetzungskosten (über 20'000 Franken) lässt er nicht gelten. «Der Mehrwert von diesen Uhren ist finanziell kaum zu berappen» argumentiert Studhalter. «Vorausgesetzt, die drei neuen Uhren hätten ebenfalls eine Lebensdauer von 30 Jahren und würden – hoch geschätzt – 30'000 Franken kosten, so käme man auf Kosten von knapp einem Franken pro Uhr pro Tag.» Dies sei durchaus verhältnismässig, weshalb die Uhren zu ersetzen seien.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.