Neuenkirch

Rentnerin wurde bestohlen – und wollte Einbrecher gar helfen

Eine 77-jährige Frau wurde in ihrer Wohnung in Neuenkirch beklaut. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Plötzlich stand ein fremder Mann in einer Alterswohnung einer 77-jährigen Frau in Neuenkirch. Die Seniorin wollte dem Mann helfen – und realisierte erst später, dass er Schmuck und Geld geklaut hatte.

Eine 77-jährige Bewohnerin der Alterswohnung im Lippenrüti in Neuenkirch staunte nicht schlecht, als sie einen fremden Mann in ihrer Wohnung erblickte. Sie sass an ihrem Esstisch, als sie ein Geräusch in ihrer Wohnung hörte. Sie stand auf und sah, wie die Wohnungstür leicht offen stand. Bis dann ein fremder Mann aus ihrem Zimmer kam.

Der Mann sagte, dass er nicht gut sehen und hören würde und dass er eine andere Frau suche. Die Rentnerin sagt gegenüber «Pilatus Today»: «Ich hegte keinen Verdacht und wollte dem Herrn sogar helfen.»

Schliesslich ging der Mann. Erst später, nach einem Gespräch mit einer Nachbarin, schöpfte die 77-Jährige Verdacht. Als sie in ihrem Zimmer nachschaute, realisierte sie, dass 200 Franken, zwei Ringe, ein Gold-Vreneli in Goldfassung und ein Anhänger verschwunden waren. Insgesamt hätten die gestohlenen Sachen einen Wert von 1600 Franken. Die Seniorin hat bei der Luzerner Polizei eine entsprechende Anzeige eingereicht.

Gemäss den Verantwortlichen der Alterswohnungen sei es der erste Einbruch. Um die Bewohnerinnen zu sensibilisieren, haben sie ein Flugblatt verteilt.

Verwendete Quellen
Themen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon